StartseiteFörderungBekanntmachungenZusätzlicher Call im EU-Förderprogramm Eurostars

Zusätzlicher Call im EU-Förderprogramm Eurostars

Stichtag: Zusätzlicher Cut-off: 04.02.2021 Programmausschreibungen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die aktiv in Forschung und Entwicklung sind, können zu festgelegten Stichtagen (Cut-offs) Anträge beim Förderprogramm „Eurostars“ einreichen. Die Europäische Kommission und das EUREKA-Netzwerk haben mit dem Stichtag 4. Februar 2021 einen zusätzlichen (15.) Stichtag für Eurostars-Projektanträge festgelegt.

Eurostars ist ein gemeinsames Förderprogramm von EUREKA (Europäische Initiative für marktnahe Forschung und Entwicklung) und der Europäischen Kommission. Durch das Förderprogramm sollen KMU für eine europäische Zusammenarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten motiviert werden.

Die Eurostars-Förderung wird ausschließlich zu forschungstreibenden KMU bewilligt, die ein innovatives Produkt, Verfahren oder Dienstleistung entwickeln. Dieses Projekt sollte in Zusammenarbeit mit zumindest zwei weiteren Partnern aus zwei verschiedenen Eurostars-Ländern im Konsortium geführt werden. Partner aus Nicht-Eurostars-Ländern sowie große Unternehmen können im Konsortium eingebunden werden. Allerdings sollten diese Partner sich selbst finanzieren und beim Antrag beweisen, dass die Finanzierung ihres Projektteiles sicher ist. Deutschen Partner eines Projekts können zusammen eine finanzielle Unterstützung von maximal 500.000 Euro erhalten.

Quelle: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EUREKA Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger