StartseiteFörderungBekanntmachungenInitiative für innovative Arzneimittel (IMI): Beschleunigter Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für Forschungsprojekte zur Entwicklung von Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten für das Coronavirus

Initiative für innovative Arzneimittel (IMI): Beschleunigter Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für Forschungsprojekte zur Entwicklung von Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten für das Coronavirus

Stichtag: 31.03.20 Programmausschreibungen

Der Aufruf ist Teil der koordinierten Reaktion der EU auf die Bedrohung der öffentlichen Gesundheit in Höhe von 232 Mio. Euro und ergänzt die bereits vor kurzem im Rahmen von Horizont 2020 mobilisierte Notfallforschung.

Die Initiative für innovative Arzneimittel (IMI), eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und der pharmazeutischen Industrie, hat einen beschleunigten Aufruf für Forschungsprojekte zur Entwicklung Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten für das Coronavirus veröffentlicht. Dabei wird das EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 bis zu 45 Mio. Euro der Finanzierung übernehmen. Ein Engagement in ähnlicher Größenordnung wird von der Pharmaindustrie erwartet.

Vorschläge müssen über das elektronische Einreichungssystem der EU eingereicht werden.

Einreichungsfrist ist der 31. März 2020.

Quelle: EU Kommission, Vertretung in Deutschland Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger