StartseiteFörderungProjekteDrahtloses Internet der Dinge für industrielle Anwendungen

Drahtloses Internet der Dinge für industrielle Anwendungen

Laufzeit: 01.07.2021 - 30.06.2022 Förderkennzeichen: 01DK20024
Koordinator: Hochschule Offenburg - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien

Das Industrial Internet of Things (IIoT) entwickelt sich insgesamt mit einer hohen Dynamik, ebenso wie die aufstrebende IT-Industrie in Armenien. Für beide sind die drahtlosen Kommunikationstechnologien wichtige Voraussetzungen. Hierbei bieten innovative Plattformen wie 5G-/6G-Mobilfunk, schmalbandige Weitverkehrstechnologien für das Internet der Dinge (NB-IOT) und Low-Power Wide-Area Networks (LPWAN) vielversprechende und herausfordernde Möglichkeiten für neue Produkte und Lösungen, sowie bisher undenkbare Anwendungen und Dienstleistungen. Für die Industrie, die sich bisher oft auf die Hardwareproduktion konzentriert hat, erkennt nun zunehmend diese Wachstumsrichtungen. Dazu gehören Synergien nicht nur mit verwandten Systemen und Systemintegrationen (Hardware, Embedded Systems, Firmware, Cloud Services, Fernerkundung, etc.), sondern auch mit der so genannten Servizierung auf einem völlig neuen Niveau. Bei dieser Entwicklung können Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen eine wichtige Rolle bei der Konzeptionierung und Implementierung von Innovationsprozessen spielen, indem sie die Lücke zwischen fortgeschrittener Forschung und realen Anwendungen schließen. Zusammen mit diesen technologischen und wirtschaftlichen Trends ist die Internationalisierung ein zusätzliches Sprungbrett, um nicht nur Ideen auszutauschen, das gegenseitige Verständnis zu fördern und die Entwicklung voranzutreiben, sondern auch zur Verringerung der "digitalen Kluft" zwischen Regionen und Nationen beizutragen. In Anbetracht dieser Situation sowohl im großen globalen Maßstab als auch in den überschaubaren Regionen adressiert das vorgeschlagene Wi-IIoT-Projekt eine harmonische, effiziente und langfristige Zusammenarbeit zwischen zwei aktiven Bildungseinrichtungen mit einem jeweils starken Standbein in Forschung und Entwicklung.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Armenien Themen: Förderung Information u. Kommunikation

Eine Initiative vom

Projektträger