StartseiteFörderungProjekteEMBARK: Diagnostik und Überwachung der Antibiotikaresistenz: Entwicklung von Instrumenten, Technologien und Methoden für den globalen Einsatz - Data Mining und Datenanalyse

EMBARK: Diagnostik und Überwachung der Antibiotikaresistenz: Entwicklung von Instrumenten, Technologien und Methoden für den globalen Einsatz - Data Mining und Datenanalyse

Laufzeit: 01.07.2020 - 30.06.2023 Förderkennzeichen: 01KI1909B
Koordinator: Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) - AG Forslund - Wirt-Mikrobiom Faktoren in Herz-Kreislauferkrankungen

Es wird zunehmend anerkannt, dass Interventionen im Gesundheitswesen nicht ausreichen, um die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen einzudämmen. Stattdessen ist eine gesundheitliche Perspektive erforderlich, die die Tierhaltung und die Umwelt einbezieht. Dies erfordert die Überwachung der Antibiotikaresistenz außerhalb des Gesundheitswesens. Leider fehlen der Überwachung der Antibiotikaresistenz umfassende Referenzdaten. Daher gibt es wenig Wissen über den Bereich der Hintergrundhäufigkeit und -prävalenz von Antibiotikaresistenzgenen (ARGs), die auf natürliche Weise vorkommen. Darüber hinaus sind die wenigen Milieus, in denen Referenzdaten vorhanden sind, auf eine kleine Anzahl von Umgebungen beschränkt, und es gibt keine standardisierte Methodik oder einen genau definierten Satz relevanter ARGs, die routinemäßig zu Überwachungszwecken getestet werden. Dieses Projekt wird diese Probleme lösen oder lindern, indem mehrere Ansätze unter einem Dach zusammengefasst werden. Wir werden 1) Grundlinienbereiche für Hintergrund-ARG-Häufigkeiten und -Vielfalt in verschiedenen Umgebungen festlegen, 2) verschiedene Methoden für die Überwachung von ARGs standardisieren und Mittel bereitstellen, um sie vergleichbar zu machen, 3) Sätze prioritärer Ziel-ARGs für die Überwachung identifizieren, 4) Methoden entwickeln, um aufkommende Resistenzbedrohungen erkennen und so ein Frühwarnsystem für Resistenzen bereitstellen und 5) ein Überwachungsschema vorschlagen, das je nach verfügbaren Ressourcen modular eingesetzt werden kann. Die Einrichtung eines kohärenten Überwachungssystems ist für eine effiziente Überwachung unerlässlich, was wiederum für die Begrenzung der künftigen Resistenzentwicklung von entscheidender Bedeutung ist.

Verbund: EmBARK Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: China Frankreich Pakistan Schweden Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger