StartseiteFörderungProjekteEpiGlyco - Das Glyco-Epigenom in Typ 2 Diabetes

EpiGlyco - Das Glyco-Epigenom in Typ 2 Diabetes

Laufzeit: 01.08.2014 - 31.12.2018 Förderkennzeichen: 01KU1404
Koordinator: Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) - Abt. für Molekulare Epigenetik

Die Ziele des Vorhabens sind es, dass humane O-linked-GlcNAc Epigenome zu beschreiben, Veränderungen des O-linked-GlcNAc Epigenomes in Typ-2 Diabetes (T2D) Patienten zu untersuchen, die Balance in der Modifikation von Histonen in Bezug auf Phosphorylierung und O-linked-GlcNAc in Patienten mit T2D zu bestimmen sowie Proteine zu identifizieren, die spezifisch an die O-linked-GlcNAc Modifikation in Histonen binden. Des Weiteren sollen Untersuchungen durchgeführt werden, wie die O-linked-GlcNAc Modifikation in Histonen mit Genaktivität korreliert. Um diese Ziele zu erreichen, werden monoklonale Antikörper (mAbs) verwendet, die O-linked-GlcNAc Modifikationen in Histonen spezifisch erkennen. Des Weiteren werden Chromatin-Immunpräzipitationsexperimente (ChIP) gekoppelt mit Hochdurchsatz-DNA-Sequenzierung vorgenommen. Das Vorhaben wird in 4 Arbeitspaketen durchgeführt. Ein fünftes Arbeitspaket zur Analyse von Patientenmaterial wird in enger Zusammenarbeit von einem französischen Kooperationspartner durchgeführt.

Verbund: Epigenomik - EpiGlyco Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger