StartseiteFörderungProjekteGesamtprojekttitel: T-Zell induzierte Toleranz in Diabetes Mellitus Typ I über dendritische Zellen, Teilprojekttitel: Automatisierung der Peptidsynthese

Gesamtprojekttitel: T-Zell induzierte Toleranz in Diabetes Mellitus Typ I über dendritische Zellen, Teilprojekttitel: Automatisierung der Peptidsynthese

Laufzeit: 01.10.2022 - 30.09.2024 Förderkennzeichen: 01QE2241B
Koordinator: Intavis Peptide Services GmbH

Typ-1-Diabetes (T1D) ist eine Autoimmunerkrankung, die durch eine gestörte Immunantwort gegen die insulinproduzierenden ß-Zellen der Bauchspeicheldrüse verursacht wird. Diese Zellen werden zerstört und die Patienten werden insulinabhängig. Das Gesamtziel des Projekts "siaDM" ist die Entwicklung eines peptidbasierten Immuntherapeutikums zur Behandlung der T1D durch Einführung einer zellulären Toleranz. siaDM™ hat das Potenzial, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern oder sogar umzukehren und somit die erste Heilbehandlung für T1D anzubieten. Die Intavis Peptide Service GmbH (IPS) ist auf die effiziente Peptidproduktion für neuartige Impfstoffe oder Immuntherapien spezialisiert. Das wesentliche Ziel im Teilvorhaben ist es, einen automatisierten Peptidreinigungsprozess zu erarbeiten und zu etablieren. Die Peptid-Aufreinigung wird bisher manuell durchgeführt und stellt daher vom Zeit- und auch Kostenaufwand den ineffektivsten Teil des Herstellverfahrens von Peptiden dar. Die Komplexität wird durch enorm unterschiedliche Stoffeigenschaften verschiedener Peptid-Sequenzen eine Herausforderung. Die Peptid-Reinigungsautomation soll durch eine hohe Integration und intelligente Steuerung, ein robotergesteuertes Pipettiersystem mit chromatografischen Komponenten zur Aufreinigung und paralleler Analytik einen kontinuierlichen Prozessbetrieb ermöglichen. Der medizinische und klinische Nutzen ist immens, da insbesondere mit individuellen Peptidtherapien eine große Anzahl verschiedener Immun- oder auch Krebserkrankungen behandelt werden könnten. Die zurzeit verfügbaren Verfahren sind allerdings extrem teuer und viel zu langsam im Herstellungsprozess. IPS schafft durch dieses Projekt die Voraussetzungen für eine bedarfsgerechte Herstellung von maßgeschneiderten Peptiden als individuelle Wirkstoffe für Immuntherapeutika.

Verbund: E! 1856 siaDM Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Niederlande Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger