StartseiteFörderungProjekteKompetenzzentrum für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement im südlichen Afrika (SASSCAL - Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management) (Mandatskosten) - PT-Standardvertrag -

Kompetenzzentrum für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement im südlichen Afrika (SASSCAL - Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management) (Mandatskosten) - PT-Standardvertrag -

Laufzeit: 01.01.2013 - 31.12.2018 Förderkennzeichen: PT38120500
Koordinator: KfW Bankengruppe

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Juli 2010 nach ca. einjähriger Vorbereitungsphase die Initiative gestartet, gemeinsam mit Partnern aus zehn Ländern des westlichen und fünf Ländern des südlichen Afrikas je ein regionales Kompetenzzentren für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement (Regional Science Service Centre - RSSC) in Afrika aufzubauen. Im Verbund mit zwei Hochschulkonsortien (Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn für das westliche und Biozentrum der Universität Hamburg für das südliche Afrika) sollen die vorhandenen Kompetenzen zu Klimaforschung und nachhaltigem Landmanagement gestärkt und integriert werden. Zu diesem Zweck hat das BMBF unter Einschaltung des Projektträgers im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (PT-DLR) eine ca. zweijährige Vorphase zur Vorbereitung vorgesehen, und plant im nachfolgenden 5-Jahreszeitraum bis zu EUR 50,0 Mio. pro Region für den Aufbau und die erste Betriebsphase zu investieren (Hauptphase). Aus dieser Initiative ist im südlichen Afrika das Vorhaben SASSCAL (Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management) hervorgegangen. SASSCAL sieht im Wesentlichen vor, durch ein regionales Kompetenzzentrum eine langfristige Forschungsinfrastruktur in Afrika aufzubauen. Der Wirkungsbereich von SASSCAL erstreckt sich auf die fünf Länder des südlichen Afrikas Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Südafrika. Neben Investitionen in Forschungsinfrastruktur soll Forschung und Capacity Development betrieben sowie Dienstleistungen und Produkte bereitgestellt werden. Schwerpunktthemen sind Klima, Wasser, Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Biodiversität. Da die Initiative vorsieht, deutsche Fördermittel zum Teil in afrikanischen Entwicklungs- und Schwellenländer weiterzuleiten und umzusetzen, hat das BMBF in der Vorphase - vertreten durch PT-DLR - die KfW mit der Begleitung beauftragt (Auftragsvolumen rd. EUR 0,5 Mio., Laufzeit bis 31.12.2012).

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger