StartseiteFörderungProjekteKompetenzzentrum für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement in Westafrika (WASCAL - West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) (Mandatskosten) - PT-Standardvertrag -

Kompetenzzentrum für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement in Westafrika (WASCAL - West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) (Mandatskosten) - PT-Standardvertrag -

Laufzeit: 01.01.2013 - 31.12.2018 Förderkennzeichen: PT38120510
Koordinator: KfW Bankengruppe

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Juli 2010 nach ca. einjähriger Vorbereitungsphase die Initiative gestartet, gemeinsam mit Partnern aus zehn Ländern des westlichen und fünf Ländern des südlichen Afrikas je ein regionales Kompetenzzentren für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement (Regional Science Service Centre - RSSC) in Afrika aufzubauen. Im Verbund mit zwei Hochschulkonsortien (Zentrum für Entwicklungsforschung ZEF der Universität Bonn für das westliche und Biozentrum der Universität Hamburg für das südliche Afrika) sollen die vorhandenen Kompetenzen zu Klimaforschung und nachhaltigem Landmanagement gestärkt und integriert werden. Zu diesem Zweck hat das BMBF unter Einschaltung des Projektträgers im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (PT-DLR) eine ca. zweijährige Vorphase zur Vorbereitung vorgesehen, und plant im nachfolgenden 5-Jahreszeitraum bis zu EUR 50,0 Mio. pro Region für den Aufbau und die erste Betriebsphase zu investieren (Hauptphase). Aus dieser Initiative ist im westlichen Afrika das Vorhaben WASCAL (West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) hervorgegangen. WASCAL versteht sich als eine internationale und interdisziplinäre Initiative für angewandte Forschung, die zum Ziel hat, Mensch und Umwelt besser gegen die negativen Folgen des Klimawandels zu wappnen. Dazu sollen die mit dem Klimawandel befassten Wissenschaftszweige vor Ort gestärkt werden, indem die vorhandene Kompetenz aus zehn westafrikanischen Ländern und Deutschland gebündelt und Wissenschaftler untereinander vernetzt werden. Der Wirkungsbereich von WASCAL erstreckt sich auf Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gambia, Ghana, Mali, Niger, Nigeria, Senegal und Togo. Die Initiative besteht aus drei Hauptkomponenten: Bau eines Kompetenzzentrum, Erarbeitung und Durchführung eines Forschungsprogramm sowie Erarbeitung und Durchführung eines Graduiertenprogramms.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger