StartseiteFörderungProjekteMobilitäts- und Vernetzungsmaßnahmen zur Optimierung von Röntgen-Strahlrohren für Synchrotronstrahlung mittels genetischer Algorithmen

Mobilitäts- und Vernetzungsmaßnahmen zur Optimierung von Röntgen-Strahlrohren für Synchrotronstrahlung mittels genetischer Algorithmen

Laufzeit: 01.02.2022 - 31.01.2024 Förderkennzeichen: 01DL22001
Koordinator: Universität Hamburg - Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften - Fachbereich Physik - Institut für Experimentalphysik

Im Rahmen des Vorhabens GASOLINE soll eine Software zur vollständigen Start-to-End Optimierung von Röntgenmessplätzen an existierenden bzw geplanten Synchrotronstrahlungsquellen entwickelt werden. Die Software wird dabei auf genetischen Algorithmen beruhen und soll es den Nutzern ermöglichen die Strahlführungen für Synchrotronstrahlung unabhängig und nutzerfreundlich mittels eines Web-Interface für ihre jeweiligen Experimente zu optimieren. Diese Ziele werden durch eine Zusammenarbeit von türkischen und deutschen Wissenschaftlern der Universitäten Ankara und Hamburg realisiert, wobei die speziellen Kenntnisse und Erfahrungen bzgl genetischer Algorithmen auf der türkischen und dem Aufbau als auch Betrieb von Strahlführungen auf der deutschen Seite genutzt werden. Die Zusammenarbeit wird durch den Austausch von Wissenschaftlern der Universitäten Ankara, Hamburg und dem DESY ermöglicht und intensiviert. Dabei sollen neue Kollaboration etabliert und insbesondere Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit der Arbeit in dem jeweiligen anderen Land gegeben werden.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Türkei Themen: Förderung Infrastruktur Grundlagenforschung

Eine Initiative vom

Projektträger