StartseiteFörderungProjekteVerbundprojekt: Wasserstoff- und Klima-Partnerschaft - Ein neues Wasserstoffnetzwerk zwischen Kanada und Deutschland als Schlüsselkomponente für ein klimaneutrales Energiesystem.Teilvorhaben: Potenzialbewertung

Verbundprojekt: Wasserstoff- und Klima-Partnerschaft - Ein neues Wasserstoffnetzwerk zwischen Kanada und Deutschland als Schlüsselkomponente für ein klimaneutrales Energiesystem.Teilvorhaben: Potenzialbewertung

Laufzeit: 01.10.2022 - 30.09.2025 Förderkennzeichen: 01DM22002A
Koordinator: Universität Stuttgart - Fakultät 4 Energie-, Verfahrens- und Biotechnik - Institut für Energiewirtschaft und rationelle Energieanwendung (IER)

Neben geopolitischen Verschiebungen, die sich auf die Versorgungssicherheit auswirken, erfordern die ehrgeizigen Klimaziele in Kanada, der EU und Deutschland eine grundlegende Umstellung industrieller Prozesse auf klimaneutrale und resiliente Alternativen. Wasserstoff ermöglicht die Integration von Wertschöpfungsketten auf neue Art und Weise und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer klimaneutralen Versorgungssicherheit. Diese Einbindung erfordert neue Produktionsprozesse, innovative Technologien, Energiequellen, Ressourcen und Materialien sowie die Transformation nationaler und globaler Versorgungsstrukturen, Stoff- und Energieströme und der damit verbundenen Wertschöpfung. Vor diesem Hintergrund ist das übergeordnete Ziel von H2CliP, Lösungen für die Integration von Wasserstoff in Transformationspfade zur Kohlenstoffneutralität in Kanada und Deutschland zu finden und die Rolle von Wasserstoff als Basis für die Restrukturierung industrieller Wertschöpfungsketten zu diskutieren. Das Projekt konzentriert sich auf die Frage, wie die deutschen und kanadischen klimaneutralen Energiesysteme unter Verwendung von Wasserstoff verbunden werden können, einschließlich aller Arten von H2-Produktionstechnologien. Wir analysieren, wie Wasserstoff auf internationaler Ebene effizient produziert und verteilt werden kann, welche Güter gehandelt und gleichzeitig als Antriebsenergie für den Verkehr genutzt werden können und welche Auswirkungen sich für die Umstrukturierung von industriellen Wertschöpfungsketten ergeben. Damit wird eine neue Grundlage für das Erreichen integrierter klimaneutraler Energiesysteme und Volkswirtschaften geschaffen. Fortschrittliche techno-ökonomische Energiesystem-, Strommarkt- und makroökonomische Modelle identifizieren die optimalen Bedingungen für i) die Erhöhung der Kosteneffizienz verschiedener Wasserstoffpfaden in Kanada und Deutschland unter Klimazielszenarien und ii) die Schaffung von Wasserstoffnetzwerken zwischen den beiden Kontinenten.

Verbund: H2CliP Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Kanada Themen: Förderung Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger