StartseiteFörderungProjekteWissenschaftlerinnen für die Wiedernutzung von Wasser durch Managed Aquifer Recharge in Nordafrika

Wissenschaftlerinnen für die Wiedernutzung von Wasser durch Managed Aquifer Recharge in Nordafrika

Laufzeit: 15.06.2021 - 31.12.2021 Förderkennzeichen: 01DG21032
Koordinator: Adelphi Research gemeinnützige GmbH

FEMAR verfolgt das Hauptziel, ein intelligentes, künstliches Grundwasseranreicherungssystem (engl Managed Aquifer Recharge, MAR) zu entwickeln, anzuwenden und zu demonstrieren, um somit ein nachhaltiges Wasserressourcen-Management in Ägypten und weiteren nordafrikanischen Ländern zu fördern. Das Pilotsystem soll als vorzeigbares Best-Practice-Beispiel dienen, mit dem die Akzeptanz unkonventioneller, naturnaher Wassermanagementkonzepte vor allem bei direkt Betroffenen erhöht werden kann. In einer Monitoring- und Optimierungsphase soll die Pilotanlage mit dem INOWAS-Framework (einem webbasierten, Monitoring und Kontrollsystemen in Echtzeit (engl.: real-time monitoring and control systems, RMCS) überprüft, der Betrieb und die Auslegung optimiert und das Up-Scaling-Potential quantifiziert werden. Ein weiteres Ziel von FEMAR ist, die generierten Projektergebnisse optimal an Entscheidungsträger zu verbreiten und zu verwerten. FEMAR hat außerdem zum Ziel, junge Nachwuchswissenschaftlerinnen zu fördern. Ein erster Schritt zur Erreichung dieses Ziels ist die Koordination durch Wissenschaftlerinnen sowohl auf deutscher als auch auf ägyptischer Seite. Darüber hinaus hat FEMAR zum Ziel, junge Wissenschaftlerinnen in ihrer wissenschaftlichen Karriere zu unterstützen, indem mindestens eine Doktorandin auf ägyptischer und eine auf deutscher Seite über das Projekt gefördert werden. Die gezielte Einbindung junger Wissenschaftlerinnen sowie die Förderung des selbstständigen Arbeitens und die Teilnahme an internationalen wissenschaftlichen Tagungen und Konferenzen tragen zu einer nachhaltigen Verbesserung der Bedingungen für Frauen in der Wissenschaft bei. FEMAR wird nicht nur von Wissenschaftlerinnen koordiniert, sondern zeichnet sich auch durch die Beteiligung von Frauen in Interessengruppen und der Sensibilisierung und dem Aufbau von Bildung für Frauen aus, um eine gleichberechtigte Vertretung der Wassernutzer zu erreichen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Ägypten Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger