StartseiteLänderAfrikaAfrika: Weitere LänderLeibniz-Institut für Katalyse schließt Rahmenabkommen mit Islamischer Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur

Leibniz-Institut für Katalyse schließt Rahmenabkommen mit Islamischer Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Leibniz-Institut für Katalyse (LIKAT) in Rostock intensiviert seine Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten in Schwellenländern. Zu diesem Zweck wurde am 16. April ein Rahmenabkommen mit der Islamischen Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (ICESCO) abgeschlossen.

Das zunächst auf fünf Jahre angelegte Abkommen zielt auf gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich umweltfreundlicher Technologien und möchte die Verwertung wissenschaftlicher Ergebnisse und Ausbildungsprogramme in den Bereichen Chemie, Katalyse und nachhaltige Technologien unterstützen. Beide Partner konzipieren insbesondere für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler Konferenzen, Seminare und Workshops, um zum Beispiel die Ausbildung in ICESCO-Mitgliedsstaaten zu vervollständigen. Geplant ist ebenfalls die gemeinsame Förderung von Promotionsarbeiten in Rostock und an Instituten in Ländern der islamischen Welt.

Ein besonderes Anliegen beider Partner ist es laut Vertragstext, „wissenschaftliche Aktivitäten und internationale Verständigung zu fördern“. Bereits im Februar dieses Jahres hatten das LIKAT und die ICESCO eine weithin beachtete Internationale Tagung veranstaltet, bei der mehr als 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen besseren Zugang von Frauen und Mädchen in alle Bereiche der Wissenschaft berieten.

Als nächste gemeinsame Aktivität wird im Sommer eine Konferenz zur Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stattfinden.

Quelle: Leibniz-Institut für Katalyse via IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Ägypten Algerien Benin Burkina Faso Dschibuti Gabun Gambia Guinea Guinea-Bissau Kamerun Libyen Mali Marokko Mauretanien Niger Nigeria Senegal Sierra Leone Somalia Südsudan Tschad Tunesien Uganda Guyana Suriname Afghanistan Aserbaidschan Bahrain Bangladesh Brunei Darussalam Indonesien Irak Iran Jemen Jordanien Kasachstan Kirgisistan Kuwait Libanon Malaysia Oman Pakistan Palästinensische Gebiete Qatar Saudi Arabien Syrien Tadschikistan Usbekistan Vereinigte Arabische Emirate sonstige Länder Themen: Bildung und Hochschulen Physik. u. chem. Techn. Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger