Für Bildung und Forschung zuständige Ministerien

Im Mai 2009 wurde die vormalige Zuständigkeit des Bildungsministeriums (Department of Education, DoE) für die gesamte Bildungspolitik auf zwei Ministerien aufgeteilt: das Ministerium für Grundbildung (Department for Basic Education, DBE), das für schulische Bildung in der Primar- und Sekundarstufe verantwortlich zeichnet und das Ministerium für Hochschulen und Ausbildung (Department for Higher Education and Training, DHET). Letzeres ist für die weiterführende Bildung nach dem Schulabschluss („Post School Education and Training“, PSET) zuständig.

Die Verantwortung für die Innovation in den Unternehmen liegt beim Ministerium für Handel & Industrie (Department of Trade & Industry, DTI). Für wissenschaftliche Forschung und Technologie war bis 2019 das Department for Science and Technology (DST) zuständig.

Nach den nationalen Wahlen im Mai 2019 wurde im Rahmen einer Verkleinerung des Kabinetts angekündigt, dass die beiden Ministerien für Hochschulen und Ausbildung (DHET) sowie Wissenschaft und Technologie (DST) zu einem Ministerium zusammengelegt werden. Die Zuständigkeit für beide Bereiche liegt nunmehr bei Dr. Bonginkosi Emmanuel „Blade“ Nzimande als Minister für Hochschulen, Wissenschaft und Technologie („Minister of Higher Education, Science and Technology“).

In Bezug auf die administrativen Strukturen wurde die Zusammenführung allerdings bis zum Frühjahr 2020 offenbar noch nicht umgesetzt. Im August 2019 kündigte das DST seine Umbenennung in Department of Science and Innovation (DSI) an. 

Beratungsgremien für Forschungs- und Bildungspolitik

Der Human Resource Development Council of South Africa (HRDC), arbeitet am Aufbau einer Humanressourcenbasis für ein wohlhabendes und inklusives Südafrika. Alle Politiken, Programme und Initiativen sollen sich an den umfassenden strategischen Zielen orientieren (siehe nächster Abschnitt für die Human Resource Development Strategy for South Africa (HRDS-SA) 2010 – 2030).

Für Fragen der beruflichen Aus- und Weiterbildung ist außerdem der Council for Quality Assurance in General and Further Education and Training (UMALUSI) beratend tätig. Der Council on Higher Education (CHE) ist ein unabhängiges gesetzliches Gremium zur Beratung des Ministeriums in allen Angelegenheiten der höheren Bildung. Der Rat ist auch verantwortlich für die Qualitätssicherung. Dazu wurde der Ausschuss Higher Education Quality Committee (HEQC) eingerichtet.

1996 entstand unter der Schirmherrschaft des damaligen Staatspräsidenten Nelson Mandelas die Academy of Science of South Africa (ASSAf). Im Jahr 2001 wurde ihr per Gesetz die Rolle der einzigen nationalen Akademie Südafrikas zugewiesen. Mit Hilfe von Studien und Analysen berät die ASSAf Politik und Gesellschaft in Südafrika in Bezug auf Wissenschaft(spolitik).

Aufgabe des 1997 eingerichteten National Advisory Council on Innovation (NACI) ist es, das Ministerium für Wissenschaft und Innovation (DSI, früher DST) - und durch dieses das Kabinett - im Hinblick auf die Rolle zu beraten, die Wissenschaft und Forschung bei der Erreichung nationaler Ziele spielen können. Die Zusammensetzung der Mitglieder soll gewährleisten, dass verschiedene nationale und provinzielle Interessen, wissenschaftliche und technologische Disziplinen sowie Forschung und Entwicklung in allen Wirtschaftssektoren vertreten sind und Fachwissen einbringen können.

Nach oben

Eine Initiative vom

Projektträger