StartseiteLänderAfrikaSüdafrikaIntensivierung und Weiterführung der Aktivitäten und Ergebnisse von TB Sequel in der Zeit der Covid-19-Pandemie (EnhanceTBSequel)

Intensivierung und Weiterführung der Aktivitäten und Ergebnisse von TB Sequel in der Zeit der Covid-19-Pandemie (EnhanceTBSequel)

Laufzeit: 15.01.2021 - 14.01.2022 Förderkennzeichen: 01KA2029
Koordinator: Ludwig-Maximilians-Universität München – Klinikum - Abt. für Infektions- und Tropenmedizin

Generell dienen die in diesem Projekt geplanten Aktivitäten in erster Linie dazu, die wissenschaftlichen sowie technischen (z. B. Ausbildung von wissenschaftlichen Personal in Afrika sowie Entwicklung von wissenschaftlicher Infrastruktur) Ziele der TB Sequel Studie zu erreichen. Ein wesentlicher Schwerpunkt dieses Antrags ist die Integration und Finanzierung von Maßnahmen und Datenerhebungen, welche die neue epidemiologische Situation, verursacht durch die Covid-19 Pandemie, zu adressieren. Weiterhin sehen die Forscher und Forscherteams des TB-Sequel-Netzwerks in der zusätzlichen Förderung eine einzigartige Gelegenheit, relevante wissenschaftliche Fragestellungen zu Covid-19 in einer riesigen afrikanischen Kohorte, einschließlich der Interaktion von Covid-19 und TB, zu untersuchen zu können, aber auch vielversprechende Pilotstudien zur Post-TB-Lungenerkrankung (PTLD) und neue Ideen junger Forscher zu unterstützen, die während der Durchführung der Studie und im Rahmen neu entwickelter Forschungskooperationen der beteiligten Forschungspartner in den letzten Jahren entwickelt wurden. Mit diesem Antrag auf zusätzliche Finanzierung will das TB Sequel Network also auch den Grundstein für zukünftige Forschungsanträge legen, die auf den Daten und Erkenntnissen aus TB Sequel (und der begleitenden Covid-19-Forschung) aufbauen und die darauf abzielen, neue Strategien und/oder therapeutische Interventionen zur Prävention, Behandlung und unterstützenden Betreuung der PTLD zu entwickeln.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Gambia Mosambik Tansania Südafrika Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger