StartseiteLänderAfrikaSüdafrikaNetzwerk akademischer Entscheidungsträgerinnen für bewusstes Ingenieurwesen und Forschung für nachhaltige Urbanisierung

Netzwerk akademischer Entscheidungsträgerinnen für bewusstes Ingenieurwesen und Forschung für nachhaltige Urbanisierung

Laufzeit: 01.06.2021 - 30.11.2021 Förderkennzeichen: 01DG21003
Koordinator: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Im Rahmen des FALCONESS-Projekts sollen Fragen des nachhaltigen Städtewachstums in Afrika wissenschaftlich erörtert werden. Dabei steht im Fokus ingenieurtechnische und naturwissenschaftliche Kenntnisse mit sozio-ökonomischen Aspekten zu koppeln. Als Forschungsobjekte dienen Lagos, Dar es Salaam, Kairo, Johannesburg und Accra. Die Projektkoordination wird von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung und der Universität von Lagos in Nigeria übernommen. Weitere Partnerinstitute kommen aus Ghana, Ägypten, Tansania, Südafrika, Nigeria und Deutschland. Im aktuell beantragten Antrag auf ein Definitionsprojekt geht es um die administrative und wissenschaftliche Abstimmung einer Kooperation mit dem Ziel in der Hauptphase 2 Doktorandinnen und 10 MSc Studentinnen in einem einheitlichen Gesamtprojektrahmen zum Thema nachhaltige Urbanisierung international zu fördern und dabei zukunftsfähige panafrikanische Netzwerke mit Deutschen Partnern zu knüpfen, um langfristig einen durch weibliche Führungskräfte initiierten Wandel auf Basis von Forschung und Wissenschaft hervorzurufen. Hierbei wird besonderer Wert auf den wissenschaftlichen, internationalen Austausch gelegt, so dass Studentinnen sowohl als Doktorandinnen als auch als Masterstudentinnen die Möglichkeit erhalten, Auslandsaufenthalte durchzuführen und mit internationaler Forschung vernetzt zu werden. Das Definitionsprojekt besteht aus zwei Workshops in Nigeria und Deutschland sowie einer Webkonferenz. Die Workshops sollen einen gemeinsame Kenntnisbasis für die interdisziplinären Partner schaffen, den wissenschaftlichen Rahmen definieren und administrative Herausforderungen lösen. Darüber hinaus werden Mehrwerte durch Kollaborationen und Einbindung weiterer Partner gestaltet. Neben dem vorrangigen Ziel, einen robusten Vollantrag für die Hauptphase zu gestalten, bringt das Definitionsprojekt bereits erste publizierbare, wissenschaftlich relevante Inhalte zusammen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Ägypten Ghana Nigeria Tansania Südafrika Themen: Förderung

Eine Initiative vom

Projektträger