StartseiteLänderAfrikaSüdafrikaTransitionswege für Blau-Grüne Infrastruktur im subsaharischen Afrika

Transitionswege für Blau-Grüne Infrastruktur im subsaharischen Afrika

Laufzeit: 01.06.2021 - 30.11.2021 Förderkennzeichen: 01DG21025
Koordinator: Bauhaus-Universität Weimar - Fakultät Bauingenieurwesen - Bauhaus-Institut für zukunftsweisende Infrastruktursysteme - Professur Siedlungswasserwirtschaft

Die Vision von BEGIN ist die Entwicklung eines herausragenden wissenschaftlichen Nukleus zu Transitionswegen für blau-grüne Infrastruktur im subsaharischen Afrika und Deutschland. Hierin eingebettet sind der Aufbau professioneller Forschungskompetenzen und die Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit von jungen Wissenschaftlerinnen. Demzufolge liegt das Hauptziel des beantragten Vorhabens in der Entwicklung eines ausgearbeiteten Vollantrags zur Sicherstellung dieser Vision. Dem untergeordnet sind folgende Teilziele: Zur Sicherstellung der Forschungs- und Kapazitätsbildungsmaßnahmen wird ein Konzept zur inhaltlichen und organisatorischen Zusammenarbeit entwickelt. Dies schließt die Konzeptentwicklung für die interne und externe Kommunikation mit allen Stakeholdern ein. Zum Netzwerkaufbau, zur Sicherung von wissenschaftlicher Qualität und praxisorientierter Anschlussfähigkeit der Forschungsthemen werden ein wissenschaftlicher und ein praxisorientierter Beirat akquiriert. Weitere Institutionen zur Netzwerkerweiterung und der Dissemination der Ergebnisse werden angesprochen. In Abstimmung mit den Beiräten und anhand der Analyse bestehender Projekte bzw. lokaler Anforderungen werden die Forschungsthemen für PhD- und Master-Studierende definiert. Dies schließt die Erfassung der Kompetenzen und Fazilitäten der kooperierenden Institutionen ein, um die Durchführbarkeit der Forschungsthemen zu gewährleisten. Für Publikationsaktivitäten und Networking der Teilnehmerinnen werden entsprechend der Forschungsthemen wissenschaftliche Journals mit hohem Impact-Faktor und Konferenzen identifiziert sowie individuelle Veröffentlichungs- und Konferenzteilnahme-Pläne entwickelt. Der Austausch zwischen den Gleichstellungsbüros der beteiligten Universitäten wird etabliert, um einen gegenseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch zu ermöglichen. Zur Sicherstellung der persönlichen und beruflichen Entwicklung der zukünftigen Teilnehmerinnen erfolgt die Konzeption eines Mentoring-Programms.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Südafrika Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger