StartseiteLänderAmerikaArgentinienArgentinischer Senat nimmt Nationalen Plan für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2030 an

Argentinischer Senat nimmt Nationalen Plan für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2030 an

Berichterstattung weltweit

In dem vom Wissenschaftsministerium erstellten Plan werden nationale Herausforderungen für das nächste Jahrzehnt und die strategische Agenda zu deren Bewältigung dargelegt. Der Senat stimmte Ende Oktober mit großer Mehrheit für den dazu vorgelegten Gesetzentwurf, dem nun noch die Abgeordnetenkammer zustimmen muss.

Der Gesetzentwurf über den Nationalen Wissenschafts-, Technologie- und Innovationsplan 2030 (Proyecto de Ley del Plan Nacional de Ciencia, Tecnología e Innovación 2030) wurde im Senat mit nur einer Gegenstimme angenommen. Der Plan war vom Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation in Zusammenarbeit mit Provinzen, Regionen und Einrichtungen im Bereich Wissenschaft, Technologie und Innovation sowie mit Akteuren auch aus anderen Bereichen entwickelt und unter integrativen Gesichtspunkten wie Arbeit und Beschäftigung, Föderalisierung, Geschlechterperspektive, Internationalisierung und Nachhaltigkeit konzipiert worden. Er legt die Forschungs- und Innovationspolitik für das nächste Jahrzehnt dar und entwickelt die strategische Agenda entlang von zehn aufgeführten nationalen Herausforderungen ("Desafíos Nacionales"):

  • Beseitigung der Armut und Verringerung von Ungleichheit und sozialer Vulnerabilität
  • Förderung der Bioökonomie und der Biotechnologie, um die regionale Produktion zu steigern und Ernährungssouveränität zu erreichen
  • Beitrag zur Gestaltung von Maßnahmen zur Stärkung der Demokratie und zur Erweiterung der Bürgerrechte
  • Aufbau einer integrativen, hochwertigen Bildung für die nationale Entwicklung
  • Erreichen einer zugänglichen, gerechten und hochwertigen Gesundheitsversorgung
  • Entwicklung der Bereiche Raumfahrt, Luftfahrt, Telekommunikation und Verteidigungsindustrie
  • Stärkung der Meeresforschung, der Souveränität und der nachhaltigen Nutzung der argentinischen Meeresressourcen
  • Förderung der Entwicklung der IT-Industrie und der Informationstechnologien für produktive Innovation und digitale Integration
  • Den Übergang zu einer nachhaltigen Entwicklung vorantreiben
  • Förderung und Konsolidierung eines Weges zur Energiewende

Darüber hinaus umfasst der Plan integrierte territoriale Agenden für die einzelnen Regionen Argentiniens, transversale Agenden zur Konsolidierung der wissenschaftlichen und technologischen Basis sowie eine Agenda für den institutionellen Wandel.

Zum Nachlesen (Spanisch)

Quelle: argentina.gob.ar Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Argentinien Themen: Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger