StartseiteLänderAmerikaChilePtX-Projekt „Haru Oni“: Altmaier übergibt ersten Förderbescheid für internationales Projekt für grünen Wasserstoff

PtX-Projekt „Haru Oni“: Altmaier übergibt ersten Förderbescheid für internationales Projekt für grünen Wasserstoff

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat am 2. Dezember einen Förderbescheid in Höhe von 8,23 Millionen Euro für ein Projekt für grünen Wasserstoff in Chile an den Vorstandsvorsitzenden der Siemens Energy AG, Christian Bruch, übergeben. Damit ist das PtX-Projekt „Haru Oni“ das erste Wasserstoff-Vorhaben, das im Rahmen der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) aus Mitteln des Konjunkturpaketes gefördert wird.

Bundesminister Altmaier sagte anlässlich der Übergabe des Förderbescheids:

„Deutsche Unternehmen nehmen bei Wasserstofftechnologien weltweit eine Spitzenposition ein. Dafür ist das Projekt ‚Haru Oni‘ ein gutes Beispiel. Mit dem Projekt zeigen wir, dass grüner Wasserstoff und dessen Folgeprodukte mit modernsten Technologien ‚Made in Germany‘ nachhaltig produziert werden können, zum Beispiel in Chile. Bei dem PtX-Projekt ‚Haru Oni‘ kommen innovative Technologien und Verfahren aus dem Labor direkt in die Anwendung. Ziel ist eine Umsetzung im industriellen Maßstab. Mit der Förderung des Projektes tragen wir deshalb zur Stärkung des Industrie- und Exportstandorts Deutschlands bei.

Darüber hinaus ist ‚Haru Oni‘ aber auch ein zentrales Element bei der Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie. Denn neben einem starken Heimatmarkt setzen wir beim Markthochlauf von Wasserstoff auch auf Pilotvorhaben unserer Industrie in Partnerländern. Hier können grüner Wasserstoff und seine Folgeprodukte effizient und kostengünstig erzeugt werden. Mit Chile haben wir erst seit dem Jahr 2019 eine Energiepartnerschaft, können aber bereits jetzt die Erfolge dieser sehr guten Zusammenarbeit sehen.“

Siemens Energy entwickelt im Süden Chiles das Wasserstoff/PtX-Projekt „Haru Oni“. Mit dem aus Windstrom hergestellten Wasserstoff und dem aus der Luft abgeschiedenen CO2 wird ein klimaneutraler Kraftstoff produziert. Es handelt sich dabei um die weltweit erste integrierte kommerzielle Anlage zur Herstellung von klimaneutralem Kraftstoff. Neben Siemens Energy umfasst das Projekt mehrere internationale Partner, darunter auch die Porsche AG als Abnehmer des synthetischen Treibstoffs.

Im Juni hat die Bundesregierung die Nationale Wasserstoffstrategie veröffentlicht. Wasserstoff gilt als zentrales Element für die Verwirklichung der Energiewende, insbesondere in einigen Industrie- und Verkehrssektoren, deren CO2 Emissionen schwer zu reduzieren sind.

Das vom Koalitionsausschuss der Bundesregierung im selben Monaten verabschiedete Konjunktur- und Zukunftspaket sieht insgesamt 9 Milliarden Euro für die Umsetzung der NWS vor, davon 2 Milliarden für internationale Projekte in ausgewählten Partnerländern.

Zum Nachlesen

Quelle: BMWi Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Chile Themen: Energie Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger