StartseiteLänderAmerikaKanadaAllgemeine Landesinformationen

Bevölkerung und Geografie

Ländername

Kanada

Hauptstadt

Ottawa

Fläche

9.984.670 km²

Bevölkerungszahl

34.834.841

Lebenserwartung

Männer: 79,07 Jahre,

Frauen: 84,42 Jahre

Altersstruktur (Schätzung 2014)

0-14 Jahre: 15,5% 15-64 Jahre: 67,2% 65 Jahre und älter: 17.3%

Bevölkerungswachstum (Schätzung 2014)

0,76%

Sprachen

Englisch (Amtssprache) 58,7%

Französisch (Amtssprache) 22%

Panjabi 1,4%

Italienisch 1,3%

Spanisch 1,3%

Deutsch 1,3%

Weitere 14%

Religionen

Christentum 77%, davon 43,2% Römisch-katholisch, 29,2% Protestantisch (United Church of Canada, Anglican Church of Canada, Baptistisch, Lutherisch & Presbyterianisch)

Islam 2%,

Judentum 1,1%,

Hinduismus 1%,

Buddhismus 1%,

Sikhismus 0,9%,

Sonstige 16,2%

(Schätzung 2011)

Nationaltag

1. Juli (Canada Day)

Zeitzone

Pacific Standard Time: MEZ – 9 (UTC – 8)

Mountain Standard Time: MEZ – 8 (UTC – 7)

Central Standard Time: MEZ – 7 (UTC – 6)

Eastern Standard Time: MEZ – 6 (UTC – 5)

Atlantic Standard Time: MEZ – 5 (UTC – 4)

Newfoundland Standard Time: MEZ - 4:30 Std (UTC – 3:30)

Unabhängigkeit

1867, voll souverän seit 17. April 1982 (Constitution Act)

Währung

1 Kanadischer Dollar CAD/100 Cents

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook

 

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

Kanada / Canada

Hauptstadt

Ottawa

Staatsform / Regierungsform

Bundesstaatliche konstitutionelle Monarchie

Staatsoberhaupt

H.M. Queen Elizabeth IIin Right of Canada, vertreten durch H.E. the Right Honourable Julie Payette, Governor General and Commander-in-Chief of Canada

Regierungschef

The Right Honourable Justin P. J. Trudeau (Liberal Party), Prime Minister seit 04. November 2015

Außenminister/in

The Honourable Chrystia Freeland, M.P. (Liberal Party)

Minister für Innovation, wissenschaft und Wirtschaftliche Entwicklung

The Honourable Navdeep Bains (Liberal Party)

Minister für Wissenschaft und Minister für Sport und Personen mit Behinderungen

The Honourable Kirsty Duncan

Parlament

Parlament mit zwei Kammern (House of Commons: 338 Sitze; Senat: 105 Sitze); parlamentarisches Regierungssystem mit Mehrheitswahl (Direktmandate)

Regierungsparteien

Liberal Party of Canada; Parti Libéral du Canada (CPC); Liberale Partei Kanadas (184 Sitze)

Oppositionsparteien

Conservative Party: 99 Sitze;

New Democratic Party (NDP) – sozialdemokratisch: 44 Sitze;

Bloc Québecois (BQ) – separatistisch: 10 Sitze;

Green : 1 Sitz

Verwaltungsstruktur

Föderale Verwaltungsstruktur mit zehn Provinzen und drei Territorien

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt

 

Nach oben

Politisches System

Kanada ist ein Bundesstaat („Confederation“) mit zehn Provinzen und drei bundesabhängigen Territorien. Das Land gehört dem Britischen Commonwealth an. Die britische Monarchin, Königin Elisabeth II., ist zugleich Staatsoberhaupt von Kanada, ihr Vertreter der für jeweils fünf Jahre ernannte Generalgouverneur („Governor General“). Diese mit überwiegend repräsentativen Aufgaben versehene Position bekleiden seit den 50er Jahren abwechselnd anglophone und frankophone Kanadier. Seit dem 2. Oktober 2017 wird dieses Amt von der Ingenieurin und ehemaligen Astronautin Julie Payette ausgeübt.

Die vom Premierminister, der über weitgehende Befugnisse verfügt, geleitete Bundesregierung in der Hauptstadt Ottawa ist zuständig für Außenpolitik, Verteidigung, Handel, Geldwesen, Verkehr und Post sowie die Aufsicht über die Administration der drei bundesabhängigen Territorien Yukon, Northwest Territories und Nunavut.

Das Parlament besteht aus dem Unterhaus („House of Commons“) mit 338 Abgeordneten, die für fünf Jahre nach Mehrheitswahlrecht gewählt werden, und dem Oberhaus (Senat). Die 105 Senatoren werden nicht gewählt, sondern vom Generalgouverneur auf Vorschlag des Premierministers und entsprechend konstitutionell festgelegten Regionalquoten ernannt. Der Senat versteht sich zwar auch als Ausdruck des föderalen Systems, ist aber keine Vertretung der Provinzen. Eine solche sieht die Verfassung nicht vor. Die Premierminister der Provinzen treffen in der Regel einmal im Jahr zur so genannten „First Ministers' Conference“ zusammen.

Die Provinzen verwalten sich weitgehend selbständig, ihre Parlamente erlassen eigene Gesetze. In die Provinzzuständigkeit fallen die Bereiche Erziehung, Kultur, Polizei, Gesundheit, Soziales sowie Wirtschaft und insbesondere die Nutzung der natürlichen Ressourcen. Die Provinz Québec verfügt über ein in vielerlei Hinsicht vom übrigen Kanada abweichendes Rechtssystem.

Seit November 2015 regieren die kanadischen Liberalen unter Führung von Premierminister Justin Trudeau in Ottawa. Aus den Wahlen am 19 Oktober 2015 ging Trudeau mit einer komfortablen Mehrheit seiner Liberalen Partei (derzeit 184 der insgesamt 338 Sitze) als Sieger hervor. Deutliche Verluste erzielten die sozialdemokratischen Neuen Demokraten (NDP) mit derzeit 44 Sitzen und die konservative Partei mit jetzt 99 Sitzen (Quelle: Auswärtiges Amt).

Nach oben

Wirtschaftsinformation

Kanada gehört zu den führenden Wirtschaftsnationen der Welt. Das Land ist reich an Rohstoffen und ein bedeutender Agrarproduzent. Der Schwerpunkt der Wirtschaftstätigkeit verlagert sich jedoch zunehmend in Richtung Dienstleistungen und Zukunftstechnologien.

Ausführliche Wirtschaftsdaten zu Kanada finden Sie in der Reihe „Wirtschaftsdaten kompakt“ von „Germany Trade and Invest (GTAI)“. Diese wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert.

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Handel mit Deutschland

Kanadas Außenhandelsbilanz ist negativ (Einfuhr 403,0 Mrd. vs. Ausfuhr von 389,1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2016). Die deutschen Einfuhren aus Kanada hatten 2016 einen Umfang von etwa 4,1 Mrd Euro. Die wichtigsten deutschen Importgüter aus Kanada sind Rohstoffe (18,0 Prozent) und Maschinen (16,0 Prozent). Die deutschen Ausfuhren nach Kanada sind nach einem leichten Rückgang in den Jahren 2013/14 wieder deutlich angestiegen (Wert von 5,7 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2017). Die beiden wichtigsten deutschen Exportgüter sind Kfz-und Teile (31,6 Prozent) und Maschinen (21,6 Prozent). Aus kanadischer Perspektive liegt Deutschland mit einem Anteil von 3,2 Prozent auf Platz 4 der Hauptlieferländer hinter den USA (52,2 Prozent), China (12,1 Prozent) und Mexiko (6,2 Prozent). Aus deutscher Perspektive nimmt Kanada bei den deutschen Ausfuhren Rang 25 von 239 Ländern ein, bei den deutschen Einfuhren Rang 37 von 239 Ländern (Quelle: Germany Trade & Invest (GTAI): Kanada Wirtschaftsdaten kompakt, November 2017). Das Handelsabkommen “Canada‐European Union Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA)” wurde im Jahr 2016 unterzeichnet. Am 15. Februar 2017 ratifizierte das Europäische Parlament das Abkommen. Damit können Teile von CETA bald vorläufig in Kraft treten. Für ein vollständiges Inkrafttreten bedarf das Abkommen noch der Ratifizierung durch die nationalen Parlamente in der EU.

Nach oben

Eine Initiative vom

Projektträger