StartseiteLänderAmerikaKanadaNeue Fördermittel für Canada Research Chairs Program

Neue Fördermittel für Canada Research Chairs Program

Berichterstattung weltweit

Die Regierung Kanadas hat angekündigt 140 Mio. kanadische Dollar (CAD, umgerechnet rund 90 Mio. Euro) für die erste von zwei jährlichen Förderrunden des Canada Research Chairs Program zur Verfügung zu stellen. Das Programm bietet Forschenden die Möglichkeit, ehrgeizige Forschungsziele zu verfolgen und Expertenteams an kanadischen Institutionen aufzubauen.

Das Canada Research Chairs Program wurde im Jahr 2000 von der kanadischen Regierung eingeführt, um Forschungsprofessuren an nationalen Forschungseinrichtungen zu fördern. Im 20. Jahr seines Bestehens unterstützt das Programm 182 neue und bereits bestehende Lehrstühle mit 140 Mio. CAD. Die Canada Foundation for Innovation trägt 4,6 Mio. CAD für 21 Lehrstühle an 16 Einrichtungen zur Förderung bei.

Besonderer Wert wird bei der Auswahl des Personals auf Diversität und unterschiedliche Erfahrungen gelegt: So wurden in der ersten Förderrunde 2019 des Programms 52,6 Prozent Frauen, 26,6 Prozent sichtbare Minderheiten, 6,9 Prozent von indigenen Bevölkerungsgruppen und 5,2 Prozent Menschen mit Behinderungen gefördert.

Die Fördergelder gehen in zahlreiche Forschungsdisziplinen aus Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften sowie Gesellschafts- und Geisteswissenschaften. Bereitgestellt werden sie von den drei Forschungsförderagenturen Kanadas: dem Social Sciences and Humanities Research Council (SSHRC), dem Natural Sciences and Engineering Research Council (NSERC) und den Canadian Institutes of Health Research (CIHR).

Zum Nachlesen

Government of Canada (14.08.2020): Government of Canada invests $140 million, appointing world-class researchers as new or renewed Canada Research Chairs

Quelle: Government of Canada Redaktion: von Anna März, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Kanada Themen: Bildung und Hochschulen Fachkräfte Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger