StartseiteLänderAsienIndienIndien-Reise der Bundeskanzlerin: Vereinbarung zur Berufsbildung geplant

Indien-Reise der Bundeskanzlerin: Vereinbarung zur Berufsbildung geplant

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Im Rahmen der Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen am 1. November 2019 soll unter anderem eine Vereinbarung zur Berufsbildung unterzeichnet werden. Bildungsanbieter haben zudem die Möglichkeit, die Kanzlerin zu begleiten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel reist vom 31. Oktober bis 2. November 2019 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation nach Neu-Delhi. Der Besuch findet im Rahmen der Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen am 1. November 2019 statt. Dort soll unter anderem eine Vereinbarung (Joint Declaration of Intent) zur Berufsbildung unterzeichnet werden. Bildungsanbieter haben zudem die Möglichkeit, die Kanzlerin zu begleiten. Bildungsanbieter aus dem Netzwerk von iMOVE – die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Internationalisierung deutscher Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen – haben die Möglichkeit, die Kanzlerin als Teilnehmer an der Wirtschaftsdelegation zu begleiten.

Der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) wurde vom Bundeskanzleramt gebeten, das Interessenbekundungsverfahren für die Zusammenstellung der Wirtschaftsdelegation durchzuführen. Interessenbekundungen nimmt der APA bis 16. Oktober 2019 entgegen. Die endgültige Entscheidung über die Zusammensetzung der Delegation sowie die Mitreise erfolgt durch das Bundeskanzleramt. Die Interessenbekundung ist verbindlich. Weitere Informationen sind auf den Seiten von iMOVE zu finden.

Quelle: iMOVE Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Indien Themen: Berufs- und Weiterbildung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger