StartseiteLänderAsienIranAllgemeine Landesinformationen

Bevölkerung und Geografie

Ländername

جمهوری اسلامی ايران جمهوری اسلامی ايران

Jomhuri-je Eslami-je Iran

Islamische Republik Iran

Iran

Fläche

1.648.000 km²

Bevölkerungszahl

83,024,745

(Stand: Juli 2018)

Lebenserwartung

Männer: 72,8 Jahre

Frauen: 75,6 Jahre

(Schätzung 2018)

Altersstruktur

0-14 Jahre: 24,23 Prozent

15-64 Jahre: 70,29 Prozent

65 Jahre und älter: 5,48 Prozent

(Schätzung 2018)

Bevölkerungswachstum

1,19 Prozent

(Schätzung 2018)

Bevölkerungsgruppen

Perser: <50 Prozent

Aseris, Kurden, Luren, Araber, Belutschen, Kaschkai, Turkmenen, und andere

Sprachen

Farsi (Amtssprache)

Turksprachen, Kurdisch, Arabisch, Lurisch, Belutschisch, Gilakisch, Mazanderanisch, Talischisch (Sprachen der jeweiligen Minderheiten)

Religionen

Moslems: 99,4

(hiervon: Shia: 90 Prozent Sunni: 8 Prozent)

Zarathustrier, Juden Christen, Bahá‘í: je < 0,3 Prozent

(Schätzung 2013)

Zeitzone

IST (Iran Standard Time)

UTC+3:30

UTC+4:30 (Sommerzeit)

Währung

Iranischer Rial

Aktuelle Wechselkurse unter OANDA.com – Währungskonverter (siehe u.a. Links)

Vorwahl

+98

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook

 

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

جمهوری اسلامی ايرانجمهوری اسلامی ايران

Jomhuri-je Eslami-je Iran

Islamische Republik Iran

Iran

Hauptstadt

Teheran

Staatsform / Regierungsform

Islamische Republik /

Theokratie

Staatsoberhaupt

Ayatollah Seyed Ali Musavi Khamene’i

Revolutionsführer seit 06.05.1989

Regierungschef

Hassan Ruhani

Präsident seit 03.08.2013

Außenminister

Mohammad Javad Zarif

Außenminister seit 30.10.2017

Bildungsminister

Mohammad Bat'haei

Bildungsminister seit dem 20.08.2017

Wissenschafts- und Forschungsminister

Masnour Gholami

Minister für Wissenschaft, Forschung und Technologie seit 30.10.2017

Parlament

Madschlis / Einkammer-Parlament mit 290 Sitzen. Präsident: Ali Laridschani, Wahlen alle vier Jahre, zuletzt zum 10. Madschlis im Februar 2016 (Stichwahlen im April 2016); konstituierende Sitzung am 28. Mai 2016

Regierungsparteien

Keine Parteien nach unserem Verständnis

Oppositionsparteien

Fraktionsgemeinschaften stimmen je nach Themenfeld in Übereinstimmung mit oder Opposition zur Regierung

Verwaltungsstruktur

Einteilung in 31 Provinzen (Ostanha

Nationalfeiertag

01.04 (1979) – Tag der Republik

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA Chiefs of State, Regierungsseite

 

Nach oben

Politisches System

Die Strukturen politischer Macht in der Islamischen Republik Iran sind komplex. Sie enthalten sowohl republikanische als auch autoritäre Elemente. Höchste politische Instanz ist der „Oberste Führer der Islamischen Revolution“, Ayatollah Seyed Ali Khamene’i, der als Ausdruck des Herrschaftsprinzips der „velayat-e faqih“ (Vorherrschaft des Islamischen Rechtsgelehrten) über eine verfassungsmäßig verankerte Richtlinienkompetenz verfügt. Er ist Oberbefehlshaber der Streitkräfte und hat das letzte Wort in politischen Grundsatz- und ggf. auch Detailfragen. Er wird von einer vom Volk auf acht Jahre gewählten Klerikerversammlung (Expertenrat) auf Lebenszeit gewählt.

Leiter der Exekutive ist der iranische Staatspräsident, seit August 2013 Dr. Hassan Rohani. Er wurde aus einem vorab zugelassenen Kreis von Kandidaten vom Volk in direkten Wahlen auf vier Jahre gewählt und vom Revolutionsführer bestätigt. Die letzten Präsidentschaftswahlen fanden im Mai 2017 statt. Der Staatspräsident bildet ein Kabinett. Das Parlament muss den einzelnen Ministern zustimmen und kann ihnen das Vertrauen auch wieder entziehen. Auch das Parlament wird auf vier Jahre direkt vom Volk gewählt.

Sowohl Parlament als auch Regierung können Gesetze einbringen. Als Kontrollinstanz fungiert im Gesetzgebungsverfahren der „Wächterrat“ , bestehend aus sechs vom Revolutionsführer ausgewählten islamischen Rechtsgelehrten und sechs vom Parlament bestellten juristischen Experten. Der Wächterrat wird bei der Auslegung der Verfassung und bei der Vorauswahl der Kandidaten bei Parlaments-, Präsidentschafts- und Expertenratswahlen beteiligt. Der „Schlichtungsrat“ vermittelt im Gesetzgebungsverfahren und hat darüber hinaus die Aufgabe, auf die Wahrung der „Gesamtinteressen des Systems“ zu achten.

Parteien nach westlichem Verständnis gibt es nicht, auch wenn zahlreiche Gruppierungen nach dem iranischen Verfahren als „Partei“ registriert sind. Bei Parlaments- oder Präsidentschaftswahlen werden keine Parteien, sondern Personen gewählt. Zahlreiche reformorientierte Gruppierungen wurden seit den Präsidentschaftswahlen 2009 verboten oder anderweitigen Repressionen ausgesetzt.

Am 26. Februar 2016 fanden die letzten Wahlen zum Expertenrat und die erste Runde der Parlamentswahlen statt. In den Stichwahlen vom 29. April 2016 wurde über 68 verbliebene Mandate der 290 Sitze des Parlaments abgestimmt. Aus den Wahlen gingen jene Kandidaten gestärkt hervor, die das Wiener Atomabkommen und die Lockerung der Wirtschaftssanktionen nach dem “Implementation Day” am 16. Januar 2016 unterstützen. Zahlreiche Kandidaten waren im Vorfeld durch den Wächterrat von einer Teilnahme an der Wahl ausgeschlossen worden. Nur 73 Kandidaten schafften die Wiederwahl. Im aktuellen Parlament sind 17 weibliche Abgeordnete vertreten.

Quelle: Auswärtiges Amt (August 2019)

Nach oben

Wirtschaftsinformation

Ausführliche Wirtschaftsdaten zu Iran finden Sie in der Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI). Diese wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Eine Initiative vom

Projektträger