Keyvisual

Deutschland und Japan feiern in 2024 ihre 50 Jahre währende erfolgreiche und vertrauensvolle wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit. 1974 unterzeichneten beide Länder das Abkommen über die Zusammenarbeit in wissenschaftlicher Forschung und technischer Entwicklung. Beide Seiten arbeiten kontinuierlich daran, gemeinsam den technologischen Fortschritt voranzutreiben.

Die wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit (WTZ) mit Japan ist im Rahmen der strategischen Partnerschaft beider Länder ein wichtiges Zukunftsfeld der deutsch-japanischen Beziehungen. Die guten Verbindungen, die in den 50 Jahren und darüber hinaus entstanden sind, spiegeln sich in einer großen Zahl an Aktivitäten und Einzelvereinbarungen zwischen deutschen und japanischen Forschungseinrichtungen und Mittlerorganisationen aber auch in zahlreichen deutsch-japanischen Netzwerken wider.

Beide Seiten möchten den Anlass nutzen, um die Initiativen und Aktivitäten der Wissenschaft und Forschung zu präsentieren.

 

Veranstaltungen und Aktivitäten

 

Austausch zu Schülerolympiaden – Delegation des Japan Science Olympiad Committee zum Arbeitstreffen am Leibniz Institut IPN

08. – 09. Februar 2024

Wie können MINT-Olympiaden für Schülerinnen und Schüler organisiert werden? Wie können sie sinnvoll zur Förderung der Teilnehmenden beitragen und wie sind sie in der nationalen Bildungslandschaft verankert? Diese und weitere Fragen wurden von einer Delegation des Japan Science Olympiad Committee (JSOC) bei ihrem Besuch am IPN zusammen mit den Wettbewerbsleitungen der ScienceOlympiaden, der bundesweiten Mathematik- und Informatikwettbewerbe sowie der Deutschen Olympiade der Geowissenschaften erörtert. Die Veranstaltung hat vom 8. – 9. Februar 2024 stattgefunden.

Zur Website

 


 

Japanische Delegation besucht DLR Institut für Future Fuels, Jülich

23. Februar 2024

Am 23. Februar hat das DLR Institut für Future Fuels eine hochrangige, japanischen Delegation empfangen. Die Delegation, bestehend aus Regierungsvertretenden der Präfektur Fukushima, der EnergyAgency.FUKUSHIMA, Aizu Computer Science Laboratories Inc., Miura Co. Ltd., FUMIN Co. Ltd., Ashita no Kuni Inc. , NRW.Energy4Climate, JETRO Japan External Trade Organization und dem Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen wurden von Prof. Dr. Christian Sattler und dem Direktor des Instituts für Solarforschung, Prof. Dr.-Ing. Bernhard Hoffschmidt in Empfang genommen und durch das Synlight sowie die Solartürme geführt. Der japanische Partner des DLR Instituts ist das Fukushima Government. Themen der Gespräche waren Synergie-Potentiale zwischen Unternehmen der Region Fukushima, dem DLR und dem im Aufbau befindlichen Brainergy Park Jülich.

Zur Website

 


 

Gegenseitige Besuche von Delegationen der RWTH Aachen und des Tokyo Institute of Technology sowie der Tokyo Medical and Dental University

5. – 7. Februar 2024 sowie 6. – 8. März 2024

Eine zwölfköpfige Delegation der RWTH Aachen stattete im Februar dem Tokyo Institute of Technology und der Tokyo Medical and Dental University einen Besuch ab. Im Rahmen des Besuchs fand der gemeinsame Workshop „Novel materials and AI-based methods for healthcare applications“ im Ookayama Campus der Tokyo Tech statt. Neben Diskussionen über neueste Spitzentechnologien in Japan und Deutschland standen u.a. auch Gespräche mit führenden Vertretern der Universitäten sowie Besichtigungen von Forschungseinrichtungen auf dem Programm.

Der Gegenbesuch der elfköpfigen Delegation des Tokyo Institute of Technology und der Tokyo Medical and Dental University an der RWTH Aachen erfolgte im März. Neben der Besichtigung von Forschung und Entwicklung im Bereich Medizintechnik und angrenzende Felder fand ein Meinungsaustausch über den Ausbau der Beziehungen zwischen beiden Seiten nach der für den 1. Oktober dieses Jahres geplanten Integration in die neue Universität (Institute of Science Tokyo) statt.

 

 


 

Workshop: Relationship in Human-Machine Interaction

14. März 2024

Wenn Menschen und Maschinen interagieren, entstehen dann (echte) Beziehungen? In dieser Veranstaltung am 14. März werden renommierte Redner Einblicke in die beziehungsbildenden Aspekte von Menschen und Robotern, Avataren oder Geräten geben. Die Vorträge decken sozialpsychologische, medienwissenschaftliche, computerwissenschaftliche und technische Gesichtspunkte ab. Die Diskussionen werden sich mit der Rolle von Bindung und Vertrauen in den Interaktionen und Beziehungen zwischen Mensch und Technik befassen.
Dieser interaktive Workshop bietet Fachwissen über die Gestaltung von Robotern und virtuellen Agenten unter dem Gesichtspunkt des Markenaufbaus und der Markenbeziehung.
Die Veranstaltung beleuchtet das Potenzial der Technologie, die Kommunikation zu unterstützen, Einsamkeit und Isolation zu verringern und neue Wege zur Organisation von Arbeit und Leben zu ermöglichen

Organisiert wird die Veranstaltung von DFG Büro Japan, DWIH Tokyo mit Unterstützung von DIJ und AHK Japan.

Weitere Informationen

 


 

Foto-Ausstellung “Faszination Wissenschaft” in Iwate

23. März – 19. April 2024

Wer sind die Menschen hinter den größten Entdeckungen unserer Zeit? Und wie würden sie die Essenz ihrer Forschung zusammenfassen – in einer Skizze, Formel oder wenigen Worten auf der Handinnenfläche?

Vom 23.03.-19.04. wird die Ausstellung „Faszination Wissenschaft“ der deutschen Fotografin Herlinde Koelbl im Ninohe Civic Center in der Präfektur Iwate zu sehen sein. Sie zeigt 41 Portraits von Nobelpreisträgerinnen und -trägern sowie Forschenden aus Japan und der ganzen Welt. Es ist die 5. Station, nachdem die Ausstellung 2022 zum ersten Mal vom DWIH Tokyo nach Japan geholt wurde. Im Jahr 2024 sind weitere Stationen in Ibaraki und Tokyo geplant.

Zur Website

 


 

40 Jahre Max Planck und RIKEN

9. April 2024

Das 40 jährige Jubiläum der vertraglichen Zusammenarbeit zwischen der Max-Planck-Gesellschaft und RIKEN am 9. April wird in Präsenz gefeiert werden. Das Jubiläum geht zurück auf das Agreement for Research Cooperation between RIKEN and the Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., das im Jahr 1984 unterschrieben wurde. Vereinbart wurde die wechselseitige Mobilität von Forschenden / gemeinsame Forschungsprojekte, Workshops, Symposien für Forschende sowie Administratoren. Auch sind daraus zwei Max Planck - RIKEN -Center hervorgegangen. Auch in Zukunft soll die Zusammenarbeit weiterentwickelt und gestärkt werden.

 


 

German Research Fair – für Graduierte, PhD und Postdoc Studierende aus Japan

11. – 12. April 2024

Die German Research Fair ist eine Online-Messe, die Early Career Researchers aus Japan über den Forschungsstandort Deutschland informiert. Die Messe findet 2024 zum zweiten Mal statt und wird von der DAAD Außenstelle Tokyo sowie dem DWIH Tokyo organisiert. 30 Forschungs- und Forschungsförderinstitutionen werden mit virtuellen Ständen vertreten sein.

Wann: 11./12. April 2024.

Weitere Informationen

 


 

FZJ-Tokyo Tech “Hydrogen” Workshop in Tokyo Tech Ookayama Campus

16. April 2024

The research exchange on "Hydrogen and chemical hydrogen storage" is an informative and stimulating event focused on the future role of hydrogen as a clean energy carrier. In this context, various aspects are being discussed. Overall, the scientific exchange between FZJ and Tokyo Tech emphasizes the significance of hydrogen technology and chemical hydrogen storage for a sustainable energy future and the transition to a low-carbon society. The event is open to the public and will take place in presence.

For participation please contact: hj.park(at)fz-juelich.de

 


 

JSPS Sommer Orientierungsprogramm

25. April 2024

Diese jährlich stattfindende Veranstaltung dient Forschenden, die am Sommerprogramm der JSPS (Japan Society for the Promotion of Science) teilnehmen, als Orientierung vor Reisebeginn. Zweck ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch nützliche Anleitungen und Informationen dabei zu helfen, ihren Forschungsaufenthalt in Japan möglichst optimal zu gestalten.

Zur Webseite (JSPS Bonn)

 


 

Orientierung & Karriere-Forum für JSPS-Forschende im Ausland

3. Mai 2024

Beim JSPS Orientation & Career Forum für Forschende der Japan Society for the Promotion of Science im Ausland wird den im Ausland Forschenden dieser Gesellschaft eine vielfältige Beratung angeboten, um ihren Aufenthalt so reibungslos und erfolgreich wie möglich zu gestalten. Zugleich bietet es Gelegenheit für das Gestalten eines Netzwerks zwischen japanischen Forschenden in Deutschland. Eingeladen sind auch Forschende aus Japan, die ihre Forscherkarriere in Deutschland gerade erst begonnen haben.

Zur Webseite(JSPS Bonn - nur in japanischer Sprache

 


 

Fostering Brilliant Leaders by Emphasizing Diversity and the Creation of New Industries to Drive a Super Smart Society

2024-2025 / laufend

Ein Programm der Tokyo University of Agriculture and Technology gemeinsam mit dem Zalf. Das Programm konzentriert sich auch den Austausch von Studierende, Seminare und Besuche im Bereich Agrarwissenschaft.

Zur Website

 


 

M2G: Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs in Japan und Deutschland

7. – 9. Mai 2024

Der Forschungscampus Mobility2Grid und das Intelligent Transport Systems Laboratory der Kyoto University untersuchen in einem gemeinsamen Workshop Strategien für einen elektrifizierten öffentlichen Verkehr im urbanen Raum. Die Veranstaltung findet vom 7. bis 9. Mai 2024 in Hybrid an der Kyoto University statt. Der Workshop zielt darauf ab, die deutsch-japanische Zusammenarbeit im Bereich der Verkehrsplanung zu fördern und akademische und industrielle Partnerschaften auf dem Weg zu einem klimaneutralen Verkehrssystem voranzutreiben. Dabei wird die Komplexität der Elektrifizierung, einschließlich der zukunftsorientierten (Neu)Ausrichtung von Bus-Depots und Stationen für elektrische Kleinstfahrzeuge, die V2G-Integration sowie die sozio-ökologischen Auswirkungen der Elektromobilität beleuchtet. Eine Voranmeldung ist über die M2G-Website verpflichtend.

Zur Website

 


 

Deutsch-Japanisches Symposium „How we can learn from nature”

24. – 25. Mai  2024

Deutsch-Japanisches Symposium „How we can learn from nature” am 24./25.05.2024 an der TU Braunschweig.

Wissenschaftler/innen aus Deutschland und Japan werden u.a. berichten, wie wir von den Tieren und Pflanzen, der Erde und dem menschlichen Körper lernen können.

Veranstaltet wird das Symposium von der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) und der Deutschen Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V. mit Unterstützung der TU Braunschweig.

Zur Website

 


 

Ringvorlesung “Promise of Freedom: Rethinking Modernity and World War II”

6. Juni  2024

Diese Ringvorlesung zum 2. Weltkrieg findet in Präsenz am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokyo statt. Als Gastredner werden Takashi Fujitani von der University of Toronto und Jordan San von der Georgetown University (Washington, DC) / Kokugakuin University (Tokyo) sprechen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des DIJ Tokyo.

Zur Website

 


 

Role-Playing for Climate, Wellbeing, and Transcultural Understanding

Mitte Juni

Das Thema Role-Playing for Climate, Wellbeing, and Transcultural Understanding wird in einer zweitägigen Veranstaltung im Juni aufgegriffen. Der interdisziplinäre, interaktive Role-Play Workshop mit Lectures wird vom Heidelberg University Office Kyoto (HUOK) mit Unterstützung vom Heidelberger Institut für Global Health, die Universität Göttingen und der Universität Kyoto veranstaltet. Sie findet in Präsenz statt.

 


 

4th Germany-Japan Beyond 5G/6G Workshop

1. – 4. Juli 2024

Im Rahmen der „Berlin 6G Konferenz“ findet der durch die 6G Plattform organisierte Workshop „Germany-Japan Beyond 5G/6G Workshop“ in Präsenz statt. Partner der Kooperation sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das National Institute of Information and Communications Technology (NICT). Der 5th Germany-Japan Beyond 5G/6G Research Workshop ist für das 1. Quartal 2025 angekündigt und wird voraussichtlich in Tokyo stattfinden.

Mehr Informationen

 


 

5th Japanese-American-German Frontiers of Science Symposium

24. – 27. Oktober  2024

Diese Veranstaltung richtet sich an herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Das Symposium ist ein interdisziplinäres Symposium mit sechs übergreifenden Session-Themen (Geowissenschaften/Umweltwissenschaften; Sozialwissenschaften; Biologie/Lebenswissenschaften; Chemie/Materialwissenschaften; Physik/Astrophysik; (angewandte) Mathematik/Informatik/Ingenieurwissenschaften)
Veranstaltung findet in Präsenz statt. Die Teilnahme erfolgt auf Einladung.

Veranstalter ist die Alexander von Humboldt-Stiftung

Zur Website

 


 

Trilaterale KI Konferenz "Generative KI: Wege zu Demokratisierung, Transparenz und Nachhaltigkeit"

12. – 13. November  2024

Die Konferenz baut auf den großen Erfolg der drei deutsch-japanisch-französischen KI-Symposien von 2018-2020, die insgesamt mehr als 200 Referent:innen und 1000 Teilnehmende vernetzt haben. Die Konferenz 2024 in Tokyo widmet sich dem Thema "Generative KI". Sie wird am 12./13. November 2024 hybrid stattfinden.

Zur Website

 


 

Start sowie Betrieb der Wolken-, Aerosol- und Strahlenmission “EarthCARE“

Datum noch unbestimmt

EarthCARE (Earth Cloud Aerosol and Radiation Explorer) ist ein Erdbeobachtungssatellit, dessen Entwicklung im Rahmen einer Kooperation zwischen Japan und Europa vorangetrieben wurde. Mittels der vier installierten Sensoren erfolgt eine weltweite Messung von Wolken und Aerosolen, mit der ein Beitrag zur Präzisierung von Prognosen in Bezug auf den Klimawandel geleistet wird.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) übernimmt im Rahmen des FutureEO Programms der European Space Agency (ESA) die wichtige Rolle der Programmleitung. Geplant ist zudem eine großangelegte Analyse-Kampagne der gesammelten Daten des Satelliten durch Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Deutschland. EarthCARE wird innerhalb des Jahres 2024 von einer Rakete des Typs Falcon-9 des Unternehmens SpaceX ins All transportiert und anschließend vom European Space Operations Centre (ESOC) in Darmstadt betrieben.

Zur Webseite(JAXA)

 


 

Projektträger