Allgemeine Landesinformationen: Palästinensische Gebiete

  1. Bevölkerung und Geografie
  2. Politik und Administration
  3. Wirtschaftsinformation

Bevölkerung und Geografie

Ländername

Palästinensische Gebiete

Gebiete

Westjordanland (engl: Westbank), Ost-Jerusalem und Gazastreifen

Fläche

gesamt: 6.020 m2

 

Westjordanland: 5.655 m2

 

Gazastreifen: 365 m2

Bevölkerungszahl

5,1 Mio (Schätzung Palestinian Central Bureau of Statistics, PCBS)

 

Anmerkung: Angaben ohne israelisch-jüdische Siedler

Sprachen

Arabisch (Englischkenntnisse verbreitet)

Religionen

Ca. 97% Muslime (sunnitisch), Zahl der Christen beläuft sich auf unter 2% (quasi alle Kirchen vertreten).

 

Anmerkung: Angaben ohne israelisch-jüdische Siedler

Zeitzone

MEZ +1 Stunde

Währung

Offizielle Währungen: Keine eigene nationale Währung. Neuer Israelischer Schekel (NIS) ist am weitesten verbreitet. Darüber hinaus wird US-Dollar und Jordanischer Dinar im Großhandel verwendet.

Vorwahl

+970, da das Telefonsystem noch immer mit dem israelischen zusammenhängt, funktioniert auch die Vorwahl +972

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt

 

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

Palästinensische Gebiete: Westjordanland (engl: Westbank), Ost-Jerusalem und Gazastreifen

Regierungsform

Palästinensische Autonomiebehörde

Dienstsitz

Gaza und Ramallah

Präsident

Mahmoud Abbas

 

(seit Januar 2005)

Regierungschef

Premierminister Mohammad Shtayyeh

 

(seit April 2019)

Außenminister/in

Riad Al Malki

Bildungs- , Hochschul- bzw. Forschungsminister/in

Dr. Marwan Awartani (seit April 2019)

 

Dr. Mahmud Abu Mouis (seit April 2019) Minister für Höhere Bildung (inklusive Forschung).

Parlament

Palästinensischer Legislativrat ("Palestinian Legislative Council", PLC); eine Kammer mit 132 Sitzen; letzte Wahl am 25.01.2006.

 

Der PLC hat seit der Machtübernahme der Hamas im Gazastreifen im Juni 2007 nicht mehr getagt. Die vierjährige Legislaturperiode ist 2010 abgelaufen.

Regierungsparteien

Technokratisches Kabinett; unabhängige Regierungsmitglieder

Parteienlandschaft

Die Parteienlandschaft wird geprägt von PLO-Parteien aus den 1960er Jahren wie

  • Fatah
  • Volksfront für die Befreiung Palästinas (Popular Front for the Liberation of Palestine, PFLP)
  • Demokratische Front für die Befreiung Palästinas (Democratic Front for the Liberation of Palestine, DFLP)
  • sowie von relativ jungen Parteien, wie der Hamas und des Palästinensischen Islamischen Dschihad, die Ende der achtziger Jahre entstanden

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt

 

Nach oben

Eines der zentralen Konfliktfelder im Nahen Osten ist der ungelöste Konflikt zwischen Israelis und  Palästinenser*innen. Im Kern geht es um territoriale Ansprüche auf das Gebiet zwischen Jordan und Mittelmeer. Der am 14. Mai 1948 gegründete Staat Israel erstreckt sich über 78 Prozent dieses Gebietes. Die Palästinenser ihrerseits streben einen unabhängigen palästinensischen Staat an in den Gebieten, die Israel während des Sechs-Tage-Kriegs 1967 besetzt hat (Westjordanland, Ost-Jerusalem und Gazastreifen)

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) wurde 1994 nach Abschluss der Osloer Verträge zwischen Israel und der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) gegründet. Am 13.4.2019 wurde der neue palästinensische Premierminister Mohammad Shtayyeh vereidigt.

Grundpfeiler des politischen Systems sind der Präsident, die Regierung unter Vorsitz eines Premierministers sowie das Parlament, der sogenannte Legislativrat (Palestinian National Council – PLC). Das Wahlrecht sieht Verhältniswahl (Landesebene) und Direktwahl (Bezirksebene) vor. Letzte Wahlen fanden im Januar 2006 statt; die vierjährige Legislaturperiode ist seit 2010 abgelaufen. Der Legislativrat tagt seit der Machtübernahme der Hamas in Gaza im Juni 2007 nicht mehr. Am 22.12.2018 hat Präsident Abbas den PLC für aufgelöst erklärt.

Der Präsident der Palästinensischen Behörde wird vom Volk direkt gewählt. Die letzten Präsidentschaftswahlen fanden im Januar 2005 statt. Die Amtszeit von Präsident Abbas ist formal seit 2009 abgelaufen.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Der ungelöste israelisch-palästinensische Konflikt ist eines der Haupthindernisse für Frieden und nachhaltige Entwicklung in der gesamten Region des Mittleren und Nahen Ostens, vor allem in den Palästinensischen Gebieten. Das Westjordanland und der Gazastreifen sind faktisch und politisch voneinander getrennt. Import- und Exportbeschränkungen sowie die geopolitische Fragmentierung der Palästinensischen Gebiete behindern den Personen- und Güterverkehr und erschweren so die wirtschaftliche Entwicklung. Innenpolitische Unsicherheiten und das eingeschränkte Selbstverwaltungsrecht der Palästinensischen Autonomiebehörde erschweren den Aufbau staatlicher Institutionen. Probleme bei der gerechten Verteilung und Nutzung der Wasserressourcen führen im Alltag immer wieder zu Konflikten. Auch der bislang ungeklärte Status der palästinensischen Flüchtlinge ist in der gesamten Region ein großes Hindernis für den Frieden (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH).

Wirtschaftsinformation

Wirtschaftsinformationen zu den Palästinensischen Autonomiegebieten finden Sie in der Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI). Diese wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Nach oben

Eine Initiative vom

Projektträger