StartseiteLänderAsienRepublik Korea (Südkorea)Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert internationale Graduiertenkollegs

Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert internationale Graduiertenkollegs

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Der zuständige Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat insgesamt 56 Millionen Euro zur Förderung von zehn neuen nationalen und einem internationalen Graduiertenkolleg bewilligt. Zudem wurden für drei bestehende internationale Graduiertenkollegs eine weitere Förderperiode beschlossen.

Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zur weiteren Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses elf neue Graduiertenkollegs (GRK) ein, darunter ein Internationales Graduiertenkolleg (IGK) mit Partnern in Estland und Norwegen. Die neuen Graduiertenkollegs werden ab Oktober 2020 zunächst viereinhalb Jahre lang mit insgesamt rund 56 Millionen Euro gefördert.

Das Internationale Graduiertenkolleg beschäftigt sich mit "Peripetie". Der Begriff bezeichnet Wendepunkte aller Art, etwa Revolutionen, Reformationen, Katastrophen oder tipping points. Das IGK „Ostsee-Peripetien. Reformationen, Revolutionen, Katastrophen“ will mithilfe des Peripetie-Begriffs die Wahrnehmung des Ostseeraums in Erzählungen und Ereignisberichten untersuchen. Ereignisse, die unerwartete Konsequenzen nach sich ziehen und Interpretationen verändern können, wie etwa der Fall des Eisernen Vorhangs, sollen im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs mit Partnern in Norwegen und Estland eingehender untersucht werden. (Universität Greifswald, Sprecher: Professor Dr. Eckhard Schumacher; Kooperationspartner: University of Tartu, Estland; Norwegian University of Science and Technology, Norwegen)

Zusätzlich zu den elf neuen Einrichtungen stimmte der Bewilligungsausschuss für die Verlängerung von zehn GRK für jeweils eine weitere Förderperiode. Drei der verlängerten GRK haben eine internationale Ausrichtung:

Aktuell fördert die DFG insgesamt 219 Graduiertenkollegs, davon sind 36 Internationale Graduiertenkollegs.

Zum Nachlesen

Quelle: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Redaktion: von Anna März, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Kanada USA Republik Korea (Südkorea) Estland Norwegen Themen: Bildung und Hochschulen Fachkräfte Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger