CBSS - Ostseerat

Regierung

Der Ostseerat (englisch Council of the Baltic Sea States, CBSS) ist eine am 6. März 1992 in Kopenhagen (Dänemark) gegründete Internationale Organisation mit dem Ziel der wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und umweltpolitischen Kooperation der Anrainerstaaten der Ostsee sowie Norwegens und Islands.

Der Ostseerat besteht aus hochrangigen Vertretern der Außenministerien der Mitgliedsstaaten sowie einem Vertreter der Europäischen Kommission. Mitglieder sind:

  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Island
  • Lettland
  • Litauen
  • Norwegen
  • Polen
  • Schweden.

Weitere europäische Staaten haben einen Beobachterstatus inne.

Am 3. März 2022 wurde Russland aufgrund des am 24. Februar begonnenen illegalen Angriffskriegs auf die Ukraine als Mitgliedsstaat des CBSS suspendiert. Der Beobachterstatus von Belarus (Weißrussland) wurde ebenfalls suspendiert. Grund ist die unterstützende Rolle, die Belarus bei dem Angriffskrieg eingenommen hat.

Quelle: Webseite CBSS Redaktion: von Sonja Bugdahn, DLR Projektträger Länder / Organisationen: Dänemark Deutschland Estland Finnland Island Lettland Litauen Norwegen Polen Russland Schweden EU Themen: Bildung und Hochschulen Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Eine Initiative vom

Projektträger