StartseiteLänderEuropaEuropa: Länder WestbalkanKlimasensitive Waldwirtschaft - Vom Konzept zur Umsetzung

Klimasensitive Waldwirtschaft - Vom Konzept zur Umsetzung

Laufzeit: 01.07.2019 - 31.05.2020 Förderkennzeichen: 01DS19044
Koordinator: Technische Universität München - Wissenschaftszentrum Weihenstephan - Forschungsdepartment Ökologie- und Ökosystemmanagement - Lehrstuhl für Waldwachstumskunde

Der Klimawandel ist weltweit zu beobachten und seine Auswirkungen sind in vielen Teilen Europas zu spüren. Waldökosysteme tragen dazu bei, den Klimawandel zu mildern. Zunehmende Störereignisse bedrohen allerdings diese Waldökosysteme, da diese sehr anfällig gegenüber extremen Ereignissen und chronischem Stress sein können. Somit hängen die Ökosystemdienstleistungen maßgeblich von der Entwicklung des Klimawandels ab. Belastbare Informationen darüber, wie europäische Wälder auf ihre veränderte Umwelt reagieren und welche Gegenmaßnahmen folglich ergriffen werden können, ist nur mit einem länderübergreifenden Verbund aus Institutionen und Wissenschaftler, die verschiedene Waldtypen und Managementstrategien vertreten, möglich. Wir sehen aktuell große Herausforderungen für die Forstwirtschaft Nachhaltigkeit, Multifunktionalität sowie Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel in Einklang zu bringen. Das vorgeschlagene Projekt "Climate smart forestry. Vom Konzept zur Anwendung" hat das übergeordnete Ziel, das Konzept der klimasmarten Forstwirtschaft in ganz Europa umzusetzen. Unser Bestreben ist es, einen europaweiten Rahmen zu schaffen, der die Waldplanung, das Monitoring, die Waldbewirtschaftung sowie den Forstpraktiker bei der Verbesserung einer klimasmarten Forstwirtschaft unterstützt. Das Projekt wird dazu beitragen, die ‚climate-smartness‘ europäischer Wälder zu untersuchen. Hieraus sollen Methoden zur Verbesserung der "climate-smartness" von Wäldern unter Berücksichtigung lokaler sowie regionaler Besonderheiten ausgearbeitet werden. Die Charakterisierung, Quantifizierung und kontinuierliche Überwachung der ‚climate-smartness‘ können dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wälder besser zu verstehen und die Priorisierung von Gebieten zu erleichtern wo Anpassung erforderlich ist. Diese Indikatoren können von verschiedenen Verwaltungs- und Entscheidungsebenen verwendet werden, die von Waldmanagern über Waldplanungseinheiten bis hin zu Richtlinien reichen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Bosnien und Herzegowina Italien Polen Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger