StartseiteLänderEuropaEuropa: Länder WestbalkanEntwicklung einer europäischen digitalen Infrastruktur für Qualitätssicherung in der personalisierten psychischen Gesundheitsversorgung

Entwicklung einer europäischen digitalen Infrastruktur für Qualitätssicherung in der personalisierten psychischen Gesundheitsversorgung

Laufzeit: 01.05.2019 - 31.03.2020 Förderkennzeichen: 01DS19032
Koordinator: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf - Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät - Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen befindet sich in vielen Ländern Mittelost- und Südosteuropas in einem Umbruch. Der Reformprozess ist in den einzelnen Ländern unterschiedlich weit fortgeschritten, die Versorgungsqualität unterscheidet sich noch immer stark von den Qualitätsstandards in West- und Nordeuropa (Winkler et al., 2017). Das geplante Projekt "Towards a European Digital Infrastructure for Quality Assurance in Personalized Mental Health Care" (EuDIQuAM) soll sich der Optimierung der Versorgungsqualität von Menschen mit psychischen Erkrankungen in den Partnerländern Mittelost- und Südosteuropas widmen. Ziel des Projekts ist der Ausbau und die Fortführung eines bestehenden Netzwerks von Experten für die Entwicklung von Qualitätsindikatoren sowie von Reformen in der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen, um in Zusammenarbeit mit einem IT-Unternehmen ein Konzept für eine digitale Plattform für Qualitätsindikatoren und zur Stärkung der personenzentrierten Versorgung zu entwickeln. Dieses Konzept soll in einem Folgeprojekt realisiert und in den Partnerländern implementiert werden. Zur Realisierung des Folgeprojekts soll ein gemeinsamer Antrag, voraussichtlich im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020 vorbereitet und eingereicht werden.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Bulgarien Tschechische Republik Ungarn Serbien Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger