StartseiteLänderEuropaEuropa: Länder WestbalkanStrategien für die Verknüpfung von Biomassepotenzialen zur nachhaltigen Bioenergiegewinnung in Donauraumländern Teilprojektantrag der Universität Hohenheim, Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie (SIAB)

Strategien für die Verknüpfung von Biomassepotenzialen zur nachhaltigen Bioenergiegewinnung in Donauraumländern Teilprojektantrag der Universität Hohenheim, Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie (SIAB)

Laufzeit: 01.05.2017 - 28.02.2018 Förderkennzeichen: 01DS17017B
Koordinator: Universität Hohenheim - Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie (740)

Langfristiges und übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, die Donauregion zu einer "Zero-Waste-Modellregion" mit nachhaltigem Energie- und Abwassermanagement der geschlossenen Nährstoffkreisläufe zu entwickeln. Im Fokus stehen die prozessintegrierte Energie- und Wertstoffrückgewinnung sowie die Nutzung kommunaler und agrarischer Rest- und Abfallstoffe (einschließlich Klärschlamm). Zielsetzung des Teilprojektes der Landesanstalt ist es, in Zusammenarbeit mit regionalen wissenschaftlichen Einrichtungen und innovativen Unternehmen, in der Region nicht genutzte agrarische Rest- und Nebenproduktströme zu identifizieren und alternative technisch-innovative Nutzungskonzepte zu entwickeln.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Österreich Serbien Themen: Förderung Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger