StartseiteLänderEuropaFinnlandAllgemeine Landesinformationen

Bevölkerung und Geografie

Ländername

Suomen Tasavalta (finnisch)

Republiken Finland (schwedisch)

Republik Finnland

Hauptstadt

Helsinki

Fläche

338.435 Quadratkilometer

Bevölkerungszahl

5.518.371 Millionen

Schätzung 2017

Lebenserwartung

Männer: 79, Jahre

Frauen: 83,7 Jahre

Schätzung 2017

Altersstruktur (Schätzung 2014)

0-14: 16,43%

15-64: 62,47%

65 und älter: 21,1%

Schätzung 2017

Bevölkerungswachstum (Schätzung 2014)

0,36%

Schätzung 2017

Bevölkerungsgruppen

Finnen 93.4%

Schweden 5,6%

Russen 0,5%

Esten 0,3%

Roma 0.1%

Samen 0,1%

2006

Sprachen

Finnisch (offizielle Landessprache),

Schwedisch (offizielle Landessprache)

Russisch 2016

Religionen

Lutheraner 72%,

Orthodoxe 1%

Sonstige 1.6%

Keine Zugehörigkeit 25,3%

Schätzung 2016

Zeitzone

Mitteleuropäische Zeit (+2 Stunden)

Währung

Euro

Vorwahl

+358

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook

 

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

Suomen Tasavalta (finnisch)

Republiken Finland (schwedisch)

Republik Finnland

Hauptstadt

Helsinki

Staatsform / Regierungsform

Parlamentarische Demokratie mit Elementen einer Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt

Präsident der Republik Finnland

Herr Sauli Niinistö

seit 1. März 2018

Regierungschef

Juha Sipilä

Premierminister seit 29. Mai 2015

Außenminister

Timo Soini

seit 29. Mai 2015

Bildungsministerin

Sanni Grahn-Laasonen

seit 5. Mai 2017 (vorher war sie Ministerin für Bildung und Kultur)

Wissenschaftsministerin

Eigene Abteilung im Ministerium für Bildung und Kultur, die in den Zuständigkeitsbereich der Bildungsministerin fällt

Parlament

Eduskunta

 

Eine Kammer mit 200 Sitzen, die alle vier Jahre gewählt wird. Die letzte Wahl war am 19.04.2015; die kommende Wahl wird am 14.04.2019 sein.

 

Im Anschluss an die Wahlen und sich anschließenden Koalitionsverhandlungen wurde am 29. Mai 2015 vom Präsidenten der Republik

Regierungsparteien

Die Regierung des Premierministers ist eine Koalition der Zentrumspartei (49 Sitze), Nationalen Sammlungspartei (38) und der Blauen partei (19). Zusammen verfügen die Regierungsparteien über 106 von 200 Sitzen.

Oppositionsparteien

Die Opposition (94 Sitze) setzt sich aus sechs Parteien zusammen:

  • Sozialdemokratische Partei (35),
  • Die Grünen (15),
  • Basisfinnen (17),
  • Linksbündnis (12),
  • Schwedische Volkspartei (10),
  • Finnische Christdemokraten (5).

Verwaltungsstruktur

Die Niederlande sind in 19 Regionen unterteilt.

Nationalfeiertag

6. Dezember - Unabhängigkeitstag

Unabhängigkeitstag

Am 6. Dezember 1917 erklärte sich Finnland unabhängig von Russland.

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook, Öffnet externen Link in neuem FensterParlamentsseite Finnland, Öffnet externen Link in neuem FensterRegierungsseite Finnland

 

Nach oben

Staatsaufbau und aktuelle politische Entwicklungen

Die Republik Finnland ist eine parlamentarische Demokratie mit Elementen einer Präsidialdemokratie. Der Ministerpräsident wird vom Staatspräsidenten ernannt und ist dem Parlament gegenüber verantwortlich. Er vertritt den Staatspräsidenten, wenn dieser verhindert ist. Die Minister werden auf Vorschlag des Ministerpräsidenten vom Staatspräsidenten ernannt. Der Staatspräsident wird direkt vom Volk für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt; eine einmalige Wiederwahl ist möglich.

Die finnische Regierung ist einerseits als das für die allgemeine Regierung des Landes zuständige Gremium zu verstehen, das aus dem Ministerpräsidenten und anderen Ministern besteht, und andererseits das Entscheidungsgremium für Regierungs- und Verwaltungsangelegenheiten, bestehend aus der Regierungsplenarsitzung und den Ministerien. Die derzeitige finnische Regierung umfasst 12 Ministerien.

Der Premierminister leitet die Aktivitäten der Regierung und beaufsichtigt die Vorbereitung und Prüfung von Angelegenheiten, die in das Mandat der Regierung fallen. Der Premierminister leitet die Plenarsitzungen der Regierung sowie die satzungsmäßigen Sitzungen der Ministerkomitees. Jedes Ministerium ist für die Vorbereitung der Angelegenheiten im Rahmen seines Mandats und für das ordnungsgemäße Funktionieren der Verwaltung verantwortlich.

Es gibt vier gesetzlich vorgeschriebene ministerielle Ausschüsse: den Ministerausschuss für Außen- und Sicherheitspolitik, den Ministerausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union, den Ministerausschuss für Finanzen und den Ministerausschuss für Wirtschaftspolitik.

Die Verwaltungsstruktur in Finnland besteht aus den höchsten Organen des Staates, zu denen u.a. das Parlament, der Präsident der Republik und die Regierung sowie die unabhängigen Gerichte gehören.

Die Zentralverwaltung des Staates besteht aus den Ministerien und den Regierungsstellen und Institutionen in ihren Zuständigkeiten. Es gibt 12 Ministerien. Alles in allem gibt es etwa einhundert Organisationen der staatlichen Zentralverwaltung, einschließlich der Ministerien. Sechs regionale staatliche Verwaltungsbehörden sowie 15 Zentren für wirtschaftliche Entwicklung, Verkehr und Umwelt (ELY-Zentren) fungieren als regionale Verwaltungsbehörden. Es gibt 11 Polizeidepartements, 11 lokale Registerämter, 22 Vollzugsbehörden, 11 Staatsanwaltschaften und 15 Büros für Beschäftigung und wirtschaftliche Entwicklung (TE Office) als lokale staatliche Behörden.

Quelle: Auswärtiges Amt; Regierungsseite Finnland; Finnisches Finanzministerium (Stand: 4. April 2018)

Nach oben

Wirtschaftsinformation

Ausführliche Wirtschaftsdaten zu Finnland finden Sie in der Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI). Diese wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Eine Initiative vom

Projektträger