StartseiteLänderEuropaFrankreichBildanalyse für alle: Physics of Life-Forschungsteam erhält Fördermittel von der Chan Zuckerberg Initiative

Bildanalyse für alle: Physics of Life-Forschungsteam erhält Fördermittel von der Chan Zuckerberg Initiative

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Schnellere Bilddatenforschung: Forschende des Exzellenzclusters Physics of Life (PoL) an der TU Dresden haben sich gemeinsam mit Forschenden des Institut Pasteur in Paris und des Francis Crick Institute in London zum Ziel gesetzt, die Analyse komplexer Mikroskopiedaten in der Biomedizin zu beschleunigen.

Die Chan Zuckerberg Initiative (CZI) hat Expertinnen und Experten für Biobildanalyse aus dem DFG-Exzellenzcluster Physik des Lebens an der TU Dresden, dem Institut Pasteur in Paris und dem Francis Crick Institute in London einen Grant für „Essential Open Source Software for Science“ bewilligt, um die GPU-beschleunigte Bildanalyse voranzutreiben. Das Forschungsteam plant, Know-how über diese aufstrebende Technologie zu entwickeln und zu verbreiten, damit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit davon profitieren können. Ziel ist es, Endanwenderinnen und Endanwender die Verarbeitung umfangreicher biologischer Bilddaten zu ermöglichen.

Die wissenschaftliche Verarbeitung von biologischen Bilddaten gewinnt zunehmend an Bedeutung, da kontinuierlich große Mengen neuer Mikroskopieaufnahmen entstehen, z. B. von Forschenden, die die Physik des Lebens verstehen wollen. Das international besetzte Team wird Lösungen für eine verteilte, beschleunigte Bildanalyse entwickeln, die auch für Endnutzende ohne Programmierkenntnisse zugänglich sind.

In den kommenden zwei Jahren werden die drei Partner eng zusammenarbeiten. Um die Interaktion mit der Life-Sciences-Community zu fördern, sind Symposien, Workshops und Hackathons im Stil von NEUBIAS geplant. Diese werden vom Exzellenzcluster Physics of Life an der TU Dresden, dem Institut Pasteur in Paris und dem Francis Crick Institute in London veranstaltet, um Wissen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Die Software wird als Open Source zur Verfügung stehen und die Lehrmaterialien werden der Community frei zugänglich zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen über das Projekt sind auf der Website der Chan Zuckerberg Initiative zu finden.

Zum Nachlesen

Quelle: Technische Universität Dresden Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: USA Frankreich Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Lebenswissenschaften Physik. u. chem. Techn.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger