StartseiteLänderEuropaNorwegenAllgemeine Landesinformationen

Bevölkerung und Geografie

Ländername

Kongeriket Norge

Königreich Norwegen

Kurzform: Norge/Norwegen

Hauptstadt

Oslo

Fläche

385.186 km²

Bevölkerungszahl

5.320.045 (Schätzung Juli 2017)

Lebenserwartung

Männer: 79,8 Jahre

Frauen: 84 Jahre

(Schätzung 2017)

Altersstruktur

0-14 Jahre: 18%

15-64 Jahre: 65,30%

65 und älter: 16,71%

(Schätzung 2017)

Bevölkerungswachstum

1,01%

(Schätzung 2017)

Bevölkerungsgruppen

83,4% Norweger und Norwegerinnen sowie indigene Volksgruppen (Finnen und Samen)

16,8 % nicht-norwegischer Herkunft

(Stand 2017)

Sprachen

Norwegisch (2 Schriftsprachen: bokmål und nynorsk) und Samisch (in einigen Kommunen der Verwaltungsbezirke Troms, Finnmark, Nordland und Nord-Trøndelag mit Norwegisch gleichgestellt)

Religionen

Norwegische Kirche (evangelisch-lutherisch): 71,5%

Römisch-katholische Kirche: 2,8%

Andere Christen 3,9%

Islam: 2,8%

Sonstige: 7,2%

(Stand 2017)

Nationaltag

17. Mai (am 17. Mai 1814 wurde die Verfassung verabschiedet)

Zeitzone

MEZ (UTC + 1);

März bis Oktober: MEZ + 1 (UTC + 2).

Währung

1 Norwegische Krone NOK / 100 Øre

 

Aktueller Wechselkurs unter OANDA.com - Währungskonverter (siehe u.a. Links)

Vorwahl

+47

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook

 

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

Kongeriket Norge

Königreich Norwegen

Kurzform: Norge/Norwegen

Hauptstadt

Oslo

Staatsform/Regierungsform

Parlamentarische Monarchie

Staatsoberhaupt

S. M. König Harald V.

von Schleswig-Holstein Sonderburg-Glücksburg

seit 17. Januar 1991

Regierungschef/in

Erna Solberg

Ministerpräsidentin

seit 16. Oktober 2013

Außenminister/in

Ine Eriksen Søreide

(seit 20. Oktober 2017)

Bildungsminister/in

Iselin Nybø

(Ministerin für Forschung und Höhere Bildung),

Jan Tore Sanner

(Minister für Bildung und Integration)

seit 17. Januar 2018

Parlament

Ein-Kammer Parlament, Stortinget / Storting

Regierungsparteien

Regierung, die über 88 von 169 Mandaten verfügt, bestehend aus:

  • Høyre / Konservative Partei: 45 Sitze;
  • Fremskrittspartiet / Fortschrittspartei: 27 Sitze;
  • Venstre / Liberale Partei: 8 Sitze;
  • Kristelig Folkeparti / Christdemokratische Partei: 8 Sitze

Ergebnis der Wahlen zum Storting am 11. September 2017

Oppositionsparteien

  • Arbeiderpartiet / Arbeiterpartei : 49 Sitze;
  • Senterpartiet / Zentrumspartei: 19 Sitze;
  • Sosialistisk Venstreparti / Sozialistische Linkspartei: 11 Sitze;
  • Miljøpartiet De Grønne / Die Grünen: 1 Sitz;
  • Rødt / Rote Partei: 1 Sitz

Verwaltungsstruktur

Gliederung in 19 Verwaltungsbezirke (Fylke)

  • Akershus
  • Aust-Agder
  • Buskerud
  • Finnmark
  • Hedmark
  • Hordaland
  • More og Romsdal
  • Nordland
  • Nord-Trondelag
  • Oppland
  • Oslo
  • Ostfold
  • Rogaland
  • Sogn og Fjordane
  • Sor-Trondelag
  • Telemark
  • Troms
  • Vest-Agder
  • Vestfold

Unabhängigkeit

seit 1905 eigenes Königreich (nach Auflösung der Union mit Schweden)

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt

 

Nach oben

Staatsaufbau und aktuelle politische Entwicklungen

Norwegen ist nach seiner mehrfach geänderten Verfassung vom 17. Mai 1814 eine konstitutionelle Monarchie. Oberstes Organ der vollziehenden Gewalt ist formell der "König im Staatsrat", d.h. der König, beraten durch die Mitglieder der Regierung, die aus dem Ministerpräsidenten ("Statsminister") und derzeit 19 Ministern ("Statsråd"/"Minister"), darunter neun Frauen, besteht. Der König beruft den Staatsrat (Regierung), dem das Parlament (Storting) jedoch das Vertrauen entziehen kann. Der König hat ein sehr begrenztes Einspruchsrecht gegenüber Gesetzesbeschlüssen des Parlaments. Er ist Oberbefehlshaber der bewaffneten Streitkräfte.

Das Storting besteht aus 169 Abgeordneten. Sie werden in direkter und geheimer Verhältniswahl gewählt. Die Wahlperiode beträgt 4 Jahre. Das Parlament kann nicht vorzeitig aufgelöst werden. Dies hat dazu beigetragen, dass sich eine Tradition konsensorientierter, pragmatischer parlamentarischer Zusammenarbeit (auch mit wechselnden Mehrheiten) entwickelt hat, die es kompromissbereiten Minderheitsregierungen ermöglicht, über längere Zeit im Amt zu bleiben. Die Folge ist eine Machtverschiebung zugunsten des Parlaments.

Das Land ist in 19 Regionen (Fylke) und 426 Kommunen eingeteilt. Die Kommunen sind Selbstverwaltungskörperschaften mit eigenen Kompetenzen, unter anderem im Schul-, Gesundheits- und Sozialwesen. Die Regionen sind sowohl Instrumente dezentraler staatlicher Verwaltung mit staatlich eingesetzten Gouverneuren ("Fylkesmann") als auch Selbstverwaltungskörperschaften mit Kompetenzen insbesondere im Bereich der Sekundarerziehung. Kommunen und Fylke haben direkt gewählte Parlamente (Kommunalwahlen jeweils um zwei Jahre versetzt zu Parlamentswahlen) und verfügen neben staatlichen Transferzahlungen auch über eigene Steuereinnahmen. Im Zuge einer umfassenden Kommunal- und Regionalreform wird sich die Zahl der Fylke bis 2020 auf 11 und die Zahl der Kommunen auf 354 reduzieren.

Die innenpolitische Agenda wird durch die aktuellen Herausforderungen bestimmt, denen sich Norwegen stellen muss: Bildungs- und Gesundheitswesen, Forschung und Entwicklung, Infrastrukturpolitik, innere Sicherheit, Flüchtlings- und Asylpolitik und Demographie. Mittel- und langfristig bleibt es das übergeordnete Ziel, die Abhängigkeit von der Öl-und Gas-Wirtschaft durch eine Stärkung vor allem wettbewerbsfähiger „grüner“ Industrien deutlich zu reduzieren.

Die norwegische Innenpolitik wird dabei wesentlich von folgenden grundlegenden Faktoren bestimmt:

  • den deutlichen Unterschieden in der soziokulturellen Prägung der verschiedenen Landesteile
  • dem hohen Stellenwert der "Distriktspolitik", die die Aufrechterhaltung der Besiedlung auch in entlegenen Landesteilen und die Wahrung annähernd gleicher Lebensverhältnisse zum Ziel hat
  • dem ausgeprägten norwegischen Nationalbewusstsein als Folge der späten Nationalstaatsgründung im Jahr 1905
  • dem Spannungsverhältnis zwischen dem norwegischen Wohlfahrtsstaatsmodell und der egalitären Prägung der Gesellschaft einerseits und den Auswirkungen der Offshore-Wirtschaft und der Globalisierung andererseits

Quelle: Auswärtiges Amt

Nach oben

Wirtschaftsinformation

Ausführliche Wirtschaftsdaten zu Norwegen finden Sie in der Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI). Diese wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Eine Initiative vom

Projektträger