StartseiteLänderEuropaTschechische RepublikDeutsch-tschechisches Projekt ENZEDRA: Erfolgreicher Projektabschluss mit digitaler Abschlussveranstaltung

Deutsch-tschechisches Projekt ENZEDRA: Erfolgreicher Projektabschluss mit digitaler Abschlussveranstaltung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Auch wenn pandemiebedingt insbesondere die letzten Monate der grenzüberschreitenden Projektarbeit an die tschechischen und sächsischen Akteure große Herausforderungen stellten, konnte im Zuge der Abschlussveranstaltung ein sehr positives Resümee zur gemeinsamen erfolgreichen Projektumsetzung gezogen werden.

Für diese am 17.12.2020 stattgefundene Veranstaltung wurde ein digitales Format gewählt, durch das alle am Projekt mitwirkenden Partner sowie interessierte tschechische und deutsche Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zumindest virtuell „an einen Tisch geholt“ werden konnten.

Vertreter der Projektpartnereinrichtungen Výzkumný ústav rostlinné výroby, v. v. i. Praha (Tschechisches Pflanzenforschungsinstitut/Leadpartner), Zoopark Chomutov und Sachsen-Leinen e.V., Markkleeberg, stellten in Impulsvorträgen das Projekt und die erreichten Ergebnisse vor. Diese Präsentationen reichten von Einblicken in die Ergebnisse des Studiums historischer Quellen über die Renaissance alter Kulturpflanzen als Industrierohstoff bis zur kulinarischen Nutzung. Nach den jeweiligen Vorträgen fanden rege, konsekutiv übersetzte  Diskussionsrunden statt, so auch zur Konkurrenzfähigkeit solcher alten Sorten gegenüber aktuell verwendeten Züchtungen und Kulturen und einer möglichen verringerten Abhängigkeit von Importen. Die Diskussionen dienten als Katalysator weiterführender Gespräche, ein weiterer bilateraler Austausch über diese Fragestellungen wurde angekündigt. Die an der Veranstaltung teilnehmenden Gäste gaben ein sehr positives Feedback zu den Projektergebnissen und auch zur gewählten Form der Präsentation dieser.

Zusammenfassend kann man eine trotz der doch coronabedingt komplizierten Umstände sehr erfolgreiche Erreichung der Projektziele festhalten. Die identifizierten möglichen Zukunftspotenziale sind auch ein gewichtiges Argument für die Nutzung und Weiterentwicklung der Projektergebnisse nach Projektende. Durch die Leadpartnereinrichtung wird angestrebt, im Partnerverbund auch Folgeprojekte zu initiieren.

Über das Projekt

Das Projekt ENZEDRA beinhaltet die Sammlung von Informationen über regionale Nutz- und Zierpflanzen einschließlich der Suche nach genetischen Ressourcen und das Anlegen von entsprechenden Musteranbauflächen. Projektbestandteil sind auch die Erstellung eines Verzeichnisses von regionalem Saat- und Pflanzgut und die Sanierung von Brachland mit regionalen Nutz- und Zierpflanzen. Damit gehen sowohl eine Vertiefung bestehender als auch das Schaffen neuer grenzüberschreitender Kontakte zwischen tschechischen und sächsischen Partnern einher. Das Projekt ENZEDRA wird durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Projektteam "ENZEDRA"

Leadpartner: Výzkumný ústav rostlinné výroby, v. v. i. Praha
Projektpartner: Zoopark Chomutov; Sachsen-Leinen e.V., Markkleeberg

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit:     
Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH, Lengenfeld
Stefan Breymann
Tel. +49 (0) 37606 - 39 330
Mail: sbr(at)pscherer-online.de

Quelle: Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH Redaktion: von Stefan Breymann, Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH Länder / Organisationen: Tschechische Republik EU Themen: Lebenswissenschaften Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Die Collage zeigt verschiedene Logos, und Screenshots aus der digitalen Abschlussveranstaltung

Collage von Stefan Breymann, Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH: Digitale Abschlussveranstaltung ENZEDRA am 17.12.2020

Eine Initiative vom

Projektträger