StartseiteLänderEuropaUkraineNationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine setzt Zusammenarbeit mit deutschen Institutionen fort

Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine setzt Zusammenarbeit mit deutschen Institutionen fort

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Am 17. Mai 2017 beschloss das Präsidium der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (NAdWU) die Gründung eines forschungsorientierten Evaluierungsbüros. Die Akademie setzt eine Zusammenarbeit mit deutschen Institutionen im Bereich der Evaluierung von Forschungseinrichtungen fort.

Das Evaluierungsbüro wird als wissenschaftliche Abteilung in die staatliche Einrichtung „Zentrum für die wissenschaftliche Sicherung der regionalen Entwicklung der NAdWU“ eingegliedert. Die Umbenennung der Einrichtung in „Zentrum für die Evaluierung der Tätigkeit von wissenschaftlichen Einrichtungen und die wissenschaftliche Sicherung der regionalen Entwicklung der NAdWU“ ist in Kürze vorgesehen.

Mit der Gründung dieses Evaluierungsbüros wird die Qualitätssicherung der Evaluierung von Forschungseinrichtungen sichergestellt. Der Bedarf des Büros wurde 2016 aufgrund eines Probedurchlaufes des allgemeinen Evaluierungsverfahrens deutlich. Die Unabhängigkeit der Evaluierung ist die Voraussetzung für die Effektivitätssteigerung der F&E-Tätigkeit, als auch für die Umgestaltung und Optimierung des Netzwerkes der Forschungseinrichtungen der NAdWU. Die Notwendigkeit dieser Maßnahme wird sowohl in dem Entwicklungskonzept der NAdWU für den Zeitraum 2014-2023, als auch in dem „Peer Review of the Ukrainian Research and Innovation System“ aus dem vergangenen Jahr bescheinigt.

Die zentrale Aufgabe des Evaluierungsbüros wird in der reibungslosen und effizienten Koordination der Evaluierung der Forschungseinrichtungen der NAdWU bestehen. So übernimmt das Büro die Kommunikation zwischen dem Gremium der Kommissionen, den Gutachtergruppen und den Forschungseinrichtungen, sowie die methodische Qualitätssicherung des Evaluierungsverfahrens, die rechtzeitige Bekanntgabe der Evaluierungstermine und die Beratung für Gutachter und Einrichtungen. Des Weiteren unterliegt dem Büro die Aufgabe Evaluierungsverfahren kritisch zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Hieran werden auch deutsche Experten der Universität Bremen im Rahmen eines bilateralen geförderten WTZ-Projektes „Evaluierung der Evaluierung von Wissenschaftseinrichtungen in der Ukraine-Mögliche Anwendungen der Erfahrungen aus Deutschland“ beteiligt.

Quelle: Internationales Büro Redaktion: von Thomas Reineke, dlr/ib Länder / Organisationen: Ukraine Deutschland Themen: Infrastruktur

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger