StartseiteLänderMultilateralesCOSTFranzösische Forscher aktiv in der europäischen Verbundforschung

Französische Forscher aktiv in der europäischen Verbundforschung

Das COST Office in Brüssel hat eine Auswertung der französischen Beteiligung an COST (European Cooperation in Science and Technology) 2011 bis 2014 veröffentlicht. Unter anderem beteiligten sich französische Forscher an über 95 % der 2014 durchgeführten Aktionen und insbesondere die Beteiligung der Postdocs ist erfreulich hoch.

2014 waren an 356 der 370 durchgeführten Aktionen mit jeweils verschiedenen Netzwerkaktivitäten französische Wissenschaftler beteiligt. Die Beteiligung ist seit 2011 kontinuierlich gestiegen: 2011 gab es 311 Aktionen, an 275 war Frankreich beteiligt. 2354 dieser einzelnen Netzwerkaktivitäten 2014 in Form von Workshops, Meetings, Training Schools oder Kurzaufenthalten (STMS, Short Term Scientific Missions) hatten französische Partner, darunter 968 (41 %) mit Postdoc-Beteiligung (Early Career Investigators, bis zu acht Jahre nach der Promotion). 2011 waren es noch 418 von 1099 (38 %). Insbesondere die Beteiligung von französischen Nachwuchswissenschaftlern an den Training Schools hat zugenommen: ihre Teilnahme konnte von 2011 mit 79 Teilnehmern auf 208 Teilnehmer 2014 und damit um 163 % gesteigert werden. Dies ist überproportional im Vergleich zur Trainerteilnahme, die sich im selben Zeitraum von 51 auf 93 erhöhte und damit um 68 % stieg.

2014 fanden 309 Netzwerkaktivitäten in Frankreich statt, darunter insbesondere 248 STMS. Im Rahmen von COST wurden insgesamt 2.375.267 Euro von französischen Einrichtungen verwaltet, 2011 waren es 962.140 Euro. 

Quelle: horizon2020.gouv.fr Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: COST Themen: Netzwerke Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger