G7-Bildungsziele

Leitprinzipien und Reformagenda von Kurashiki

Die G7-Bildungsminister streben in ihrer Erklärung von 2016 ("G7 Kurashiki Education Ministers' Declaration") an, Bildung zu priorisieren sowie auf neue Kompetenzen hin auszurichten. Bildungsforschung und Internationalisierung werden ausgebaut. In Zukunft sollen nicht nur Studenten, sondern auch vermehrt Schüler aller Altersstufen sowie Lehrer Landesgrenzen überschreiten und international mobil sein. Auf internationaler Ebene bekennen sich die G7-Bildungsminister zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 sowie zu dem "Education 2030 Framework for Action“.

Die Leitprinzipien der G7-Minister („Guiding Principle of G7 Education Ministers“), die 2016 in Kurashiki angenommen wurden sind im Einzelnen:

1. Soziale Inklusion und harmonische Co-Existenz durch Bildung;
2. Förderung von Mädchen und Frauen für nachhaltiges, inklusives und ausgewogenes Wachstum,
3. Verbindungen zwischen Bildung, Beschäftigung und Gesellschaft;
4. Bildung unter Einbeziehung des technischen Fortschritts;
5. Unterstützung und Ausbau von Lehrberufen;
6. Ergebnisorientierte Bildungspolitik;
7. Internationalisierung von Bildung;
8. Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030.

Nach oben

Weitere Informationen
Dokumente

Eine Initiative vom

Projektträger