StartseiteLänderOzeanienAustralienAustralien eröffnet zwei neue Forschungszentren: Transformation der Mineralindustrie und Erforschung der dunklen Materie

Australien eröffnet zwei neue Forschungszentren: Transformation der Mineralindustrie und Erforschung der dunklen Materie

Berichterstattung weltweit

Die Einrichtungen sind Bestandteil der Exzellenzzentren-Initiative des australischen Forschungsrates und werden in den kommenden sieben Jahren mit Fördermitteln in Höhen von jeweils 35 Millionen AUD (ca. 21,6 Mio. EUR) gefördert.

Die Australian Research Council (ARC) Centres of Excellence sind Fachzentren mit dem Ziel hochinnovative und potenziell bahnbrechende, international angesehene Forschungsprojekte durchzuführen und die nationale und internationale Forschung durch den Aufbau von Netzwerken mit wichtigen nationalen und internationalen Zentren und Forschungsprogrammen zu stärken.

Das ARC Centre of Excellence for Enabling Eco-Efficient Beneficiation of Minerals arbeitet an der Entwicklung neuer Technologien und Lösungen für eine nachhaltige Zukunft der australischen Mineralindustrie. Es soll zudem eine neue Generation von Forschenden ausbilden und Australiens internationale Position in den nationalen Schwerpunktbereichen Bergbau und Mineralverarbeitung festigen. Das Zentrum ist an der Universität von Newcastle angesiedelt und wir in Zusammenarbeit mit sieben weiteren australischen Universitäten, Industriepartnern und internationalen Forschenden an Universitäten in China, Großbritannien und den USA betrieben.

Professor Sue Thomas, ARC Chief Executive Officer, sagte anlässlich der Eröffnung des Zentrums am 16. September:

"ARC Centres of Excellence ermöglichen bedeutende Kooperationen zwischen Universitäten, öffentlich finanzierten Forschungsorganisationen, anderen Forschungseinrichtungen, Regierungen und Unternehmen in Australien und Übersee, um herausragende Forschung zu unterstützen." 

Das ARC Centre of Excellence for Dark Matter Particle Physics ist an der Universität Melbourne angesiedelt und wird Experimente mit neuen Spitzentechnologien durchführen, unter anderem im Stawell Underground Physics Laboratory. Es soll zum Verständnis der Beschaffenheit des Universums beitragen und neue Entdeckungen über die Natur der dunklen Materie fördern. Das Zentrum wird mit sechs australischen Universitäten, der australischen Regierung, der Industrie und internationalen Partnern aus Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, den USA und Schweden zusammenarbeiten.

Zum Nachlesen

Quelle: Australian Research Council Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Australien Themen: Bildung und Hochschulen Engineering und Produktion Förderung Geowissenschaften Grundlagenforschung Physik. u. chem. Techn. Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger