StartseiteLänderOzeanienNeuseelandAllgemeine Landesinformationen

Bevölkerung und Geografie

Ländername

New Zealand

Neuseeland

Fläche

270.534 km²

Bevölkerungszahl

4,60 Mio.

(Schätzung Juni 2015)

Bevölkerungswachstum

0,82% (Schätzung 2015)

Bevölkerungsgruppen

ca. 74% europäischer Abstammung, ca. 15% Maori (einheimische Polynesier), ca. 7% Pazifik-Insulaner (zugewanderte Polynesier); ca. 12% Asiaten (Schätzung Juni 2015)

Landessprachen

Englisch, Maori und neuseeländische Gebärdensprache

Religionen

11,07% Katholiken; 10,33% Anglikaner; 22,07% andere Christen; 5,71% andere Religionen; 38,55% konfessionslos; 12,27% keine Angaben (Volkszählung 2013)

Nationaltag

6. Februar (Waitangi Day, Feiertag anlässlich der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi im Jahr 1840)

Unabhängigkeitstag

26. September 1907 (von Großbritannien, zunächst als Dominion, seit dem 25. November 1947 völlige Souveränität)

Währung

1 Neuseeland-Dollar NZD / 100 Cents

 

Aktueller Wechselkurs unter newzealand.com - Währungskonverter (siehe u.a. Links)

Vorwahl

+64

Tabelle 1: Bevölkerung und Geografie

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook

 

Nach oben

Neuseeland befindet sich im Südpazifik, zwischen dem 34. und 47. Breitengrad und liegt 1930 km südöstlich von Australien. Es besteht aus zwei Hauptinseln, der 114.470 kmgroßenNorth Island und der 150.660 kmumfassenden South Island, die durch die Cook Strait voneinander getrennt sind. Stewart Island (1750 km2) liegt südlich der South Island, die Chatham Islands liegen 675 km südöstlich der North Island.

Zwei Drittel des Landes sind gebirgig. Flüsse, tiefe Bergseen und dichte Regenwälder prägen das Landschaftsbild. Auckland liegt auf einer Halbinsel im Norden der North Island. Die Hauptstadt Neuseelands, Wellington, liegt an der Südspitze der North Island. Auf dieser Insel überwiegt fruchtbares Hügelland, das in der Inselmitte zu einem Gebirge von bis zu 2796 m Höhe ansteigt. Sie hat vulkanischen Charakter und besitzt zahlreiche tätige Vulkane, heiße Thermalquellen und Geysire.

Etwa ein Drittel der Bevölkerung lebt auf der größeren South Island. Die Insel wird von den Southern Alps durchzogen, deren höchste Erhebung der Mount Cook (3754 m) ist.

Neuseeland hat drei Außengebiete mit innerer Autonomie: die Cook-Inseln liegen etwa 3500 km nordöstlich von Neuseeland; Niue liegt 920 km westlich der Cook-Inseln und die drei Atolle von Tokelau liegen 960 km nordwestlich von Niue. Die Ross Dependency, ein Hoheitsgebiet in der Antarktis, umfasst über 700.000 km2.

Das Klima im Norden Neuseelands ist subtropisch, im Süden gemäßigt. Die wärmsten Monate sind der Dezember, Januar und Februar, die kältesten der Juni, Juli und August.

Die durchschnittliche Höchsttemperatur im Sommer beträgt zwischen 20 °C und 30 °C und im Winter zwischen 10 °C und 15 °C.

Nach oben

Politik und Administration

Ländername

New Zealand

Neuseeland

Fläche

270.534 km²

Hauptstadt

Wellington, 190.959 Einwohner (Zensus 2013)

Großraum Wellington: 491.400 Einwohner (Schätzung 30. Juni 2014)

Regierungsform

Parlamentarisch-demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations

Staatsoberhaupt

Her Majesty Queen Elizabeth II Königin von Neuseeland, vertreten durch Dame Patsy Reddy, Generalgouverneurin von Neuseeland (seit 28.09.2016)

Regierungschef

Jacinda Ardern, Premierministerin, Labour Party

Außenminister/in

The Right Honourable Winston Peters, Vizepremierminister, NZ First

Bildungsminister/in

The Honourable Chris Hipkins

Wissenschaftsminister/in

The Honourable Dr. Megan Woods

Ministerin für Wissenschaft und Innovation

Parlament

Einkammerparlament (House of Representatives) mit 120 Sitzen, Legislaturperiode 3 Jahre; letzte Wahl 23. September 2017 (52. Legislaturperiode)

Regierungsparteien

  • New Zealand Labour Party (46 Sitze)
  • Green Party (8 Sitze)
  • New Zealand First Party (9 Sitze)

Ergebnisse der Parlamentswahlen "generel election", September 2017

Oppositionsparteien

  • New Zealand National Party (56 Sitze)
  • Act Party New Zealand (1 Sitz)

Verwaltungsstruktur

12 Regionalräte (mit Kommunalregierungen), 76 Stadt- und Bezirksräte; zusätzlich vier Regionen mit jeweils einem zusammengefassten Regional-, Bezirks- und Stadtrat

Nationalfeiertag

6. Februar (Waitangi Day, Feiertag anlässlich der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi im Jahr 1840)

Unabhängigkeitstag

26. September 1907 (von Großbritannien, zunächst als Dominion, seit dem 25. November 1947 völlige Souveränität)

Tabelle 2: Politik und Administration

Quelle: Auswärtiges Amt

 

Nach oben

Politisches System

Neuseeland ist eine parlamentarische Monarchie mit Einkammer-Parlament (derzeit 120 Abgeordnete). Wahlen werden im dreijährigen Turnus durchgeführt, die letzten fanden am 20. September 2014 statt. Staatsoberhaupt ist Königin Elisabeth II, Königin von Neuseeland, vertreten durch Dame Patsy Reddy, Generalgouverneurin seit 28.09.2016. Seit dem 26.10.2017 ist Jacinda Ardern (Labour Party) Regierungschefin. Außenminister ist seit November 2017 Winston Peters (New Zealand First).

Neuseeland wird zentral verwaltet. Daneben besteht in beschränktem Rahmen regionale Selbstverwaltung durch 12 Regionale Räte, 67 Stadt- und Bezirksräte und in vier Regionen durch jeweils einen zusammengefassten Regional-, Bezirks- und Stadtrat.

Das neuseeländische Verfassungsrecht - es gibt keine geschriebene Verfassung - beruht auf der britischen Habeas-Corpus-Akte von 1679, der Bill of Rights von 1689 und auf einer Anzahl neuseeländischer Gesetze, u.a. dem Waitangi-Vertrag von 1840, der die Beziehungen zwischen der Krone und den Maori-Stämmen regelt.

Quelle: Auswärtiges Amt, Regierungsseite Neuseeland www.parliament.nz

Nach oben

Wirtschaftsinformation

Die Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI) wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Eine Initiative vom

Projektträger