StartseiteThemenCOVID-19-PandemieCOVID-19 Africa Rapid Grant Fund: Neues Förderprogramm unterstützt Forschung und Kommunikation zur Bewältigung der Corona-Pandemie

COVID-19 Africa Rapid Grant Fund: Neues Förderprogramm unterstützt Forschung und Kommunikation zur Bewältigung der Corona-Pandemie

Berichterstattung weltweit

Ein von internationalen Förderorganisationen getragener Fonds hat unter Federführung der südafrikanischen Wissenschaftsstiftung eine Ausschreibung zur Eindämmung und Bekämpfung der COVID-19-Pandemie in Subsahara Afrika gestartet.

Der Förderaufruf richtet sich an Forschende, Wissenschaftskommunikatorinnen und -kommunikatoren, -journalistinnen und -journalisten sowie Beraterinnen und Berater im Bereich Wissenschaft aus folgenden afrikanischen Ländern: Äthiopien, Botsuana, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Ghana, Kenia, Malawi, Mosambik, Namibia, Ruanda, Senegal, Tansania, Uganda, Sambia, Simbabwe, Nigeria und Südafrika.

Mit der Förderung unterstützt der Fonds die Generierung und Vermittlung von Wissen über Diagnostik, Prävention und Behandlung von COVID-19. Ziel ist es, regionale und kontinentweite Projekte zu initiieren. Dazu sollen bestehende multilaterale Kooperationen genutzt und neue internationale Kooperationen gestartet werden.

Der COVID-19 Africa Rapid Grant Fund ist mit 4,25 Million EUR ausgestattet. Die südafrikanische National Research Foundation führt die Ausschreibung federführend aus. Unterstützt wird sie dabei von der Science Granting Councils Initiative in Sub-Saharan Africa (SGCI) und deren Mitgliedern in 15 afrikanischen Ländern, dem südafrikanischen Ministerium für Wissenschaft und Innovation DSI, dem kanadischen International Development Research Centre (IDRC), dem Fonds de Recherche du Québec (FRQ), der schwedischen Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida), dem britischen Ministerium für internationale Entwicklung (DFID) sowie über den Newton-Fonds von UK Reserach and Innovation.

Die Ausschreibung ist noch bis 17. Juni 2020 geöffnet.

Zum Nachlesen

Quelle: Department of Science and Innovation - Republic of South Africa Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Äthiopien Botsuana Burkina Faso Côte d'Ivoire Ghana Kenia Namibia Nigeria Region Ostafrika Region südliches Afrika Region Westafrika Ruanda Senegal Südafrika Tansania Kanada Schweden Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger