StartseiteThemenCOVID-19-PandemieUKRI: Großbritannien fördert Erforschung von Zusammenhang zwischen COVID-19-Folgen und ethnischer Zugehörigkeit

UKRI: Großbritannien fördert Erforschung von Zusammenhang zwischen COVID-19-Folgen und ethnischer Zugehörigkeit

Für Sie entdeckt

In Großbritannien zeigt sich zunehmend, dass die Mortalitätsrate von COVID-19-Patientinnen und Patienten bestimmter Ethnien überdurchschnittlich hoch ist. Die Ursachen hierfür erforschen sechs Projekte, die von UK Research and Innovation (UKRI) und dem Nationalen Institut für Gesundheitsforschung (NIHR) mit insgesamt 4,3 Mio. GBP gefördert werden. Zudem hat UKRI zwei weitere Konsortien zur Förderung ausgeschrieben, die zusätzlich die sozialen, ökonomischen und weitere Folgen der Pandemie für ethnische Minderheiten in den Blick nehmen sollen.

Mit der Rubrik "Für Sie entdeckt" weisen wir Sie auf Fundstücke aus der weltweiten Medienlandschaft hin, die Bildung, Forschung und Innovation weltweit und im Hinblick auf internationale Kooperation beleuchten.

Quelle: UKRI Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger