StartseiteThemenDigitaler WandelBritische Regierung veröffentlicht Standard für Transparenz von Algorithmen

Britische Regierung veröffentlicht Standard für Transparenz von Algorithmen

Berichterstattung weltweit

Das Vereinigte Königreich hat, wie in den nationalen Strategien für Daten und Künstliche Intelligenz (KI) festgeschrieben, einen Standard für die Transparenz von Algorithmen veröffentlicht, die in Ministerien und Einrichtungen des öffentlichen Sektors zum Einsatz kommen.

Das Central Digital and Data Office (CDDO) des britischen Kabinetts hat zusammen mit dem Centre for Data Ethics and Innovation (CDEI) den nationalen Standard für Transparenz von Algorithmen entwickelt. Dieser Standard wird von mehreren Organisationen des öffentlichen Sektors erprobt und auf Grundlage der gesammelten Erfahrungen weiterentwickelt. Damit ist das Vereinigte Königreich eines der ersten Länder der Welt, das einen solchen Standard entwickelt hat, und stärkt damit seine Position im Bereich der vertrauenswürdigen KI.

Das CDEI hatte zuvor empfohlen, dass Organisationen des öffentlichen Sektors, die Algorithmen zur Unterstützung wichtiger Entscheidungen einsetzen, einer Transparenzverpflichtung unterliegen sollten. Diese Forderung wurde national und international stark unterstützt, um die mit der algorithmischen Entscheidungsfindung verbundenen Risiken zu managen, die Rolle von Algorithmen in Entscheidungsprozessen zu überprüfen und das öffentliche Vertrauen zu stärken.

Zur Entwicklung des Standards wurden Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit konsultiert. Der Standard soll den Anwendenden helfen, die Art und Weise, in der algorithmische Werkzeuge zur Unterstützung von Entscheidungen eingesetzt werden, transparent zu machen, insbesondere in Fällen, in denen sie rechtliche oder wirtschaftliche Auswirkungen auf Einzelpersonen haben könnten.

In den kommenden Monaten wird der Standard von mehreren Ministerien und öffentlichen Einrichtungen erprobt. Im Anschluss an die Pilotphase wird das CDDO den Standard auf Grundlage des gesammelten Feedbacks überarbeiten und 2022 die offizielle Bestätigung durch die Data Standards Authority beantragen.

Durch die proaktive Veröffentlichung dieser Informationen gibt die britische Regierung Fachleuten und der Öffentlichkeit die Möglichkeit, eine externe Prüfung vorzunehmen. Eine größere Transparenz soll zudem dazu beitragen, vertrauenswürdige Innovationen zu fördern, indem sie den Einsatz von Algorithmen im gesamten öffentlichen Sektor besser sichtbar macht und es ermöglicht, unbeabsichtigte Folgen frühzeitig zu erkennen.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Laura Nientiet, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Grundlagenforschung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger