StartseiteThemenDigitaler WandelFörderung der französischen Cloud-Industrie: Regierung kündigt Unterstützung in Höhe von 1,8 Milliarden Euro an

Förderung der französischen Cloud-Industrie: Regierung kündigt Unterstützung in Höhe von 1,8 Milliarden Euro an

Berichterstattung weltweit

Am 2. November 2021 hat der Staatssekretär für den digitalen Wandel und elektronische Kommunikation, Cédric O, den Industrieplan zur Unterstützung des französischen Cloud-Sektors vorgestellt. Dieser stellt die letzte Säule der im Mai 2021 gemeinsam mit dem Minister für Wirtschaft, Finanzen und Aufschwung, Bruno Le Maire, und der Ministerin für den öffentlichen Wandel und den öffentlichen Dienst, Amélie de Montchalin, angekündigten nationalen Strategie für die Cloud dar.

Die französische Regierung hat am 17. Mai 2021 eine nationale Cloud-Strategie gestartet, die darauf abzielt, die Herausforderungen der Cloud im Hinblick auf die wirtschaftliche und technologische Souveränität sowie den Datenschutz zu bewältigen. Der am 2. November vorgestellte Wirtschaftsplan bildet die dritte Säule der Strategie – nachfolgend zur Doktrin "Cloud im Zentrum" zum Wandel in Behörden sowie dem "SecNumCloud-Label" zur Förderung von vertrauenswürdigen Angeboten – und wurde gemeinsam mit der Industrie entwickelt. Das 1,8-Milliarden-Euro-Programm umfasst öffentliche Mittel in Höhe von 667 Millionen Euro, private Kofinanzierungsmittel in Höhe von 680 Millionen Euro und europäische Mittel in Höhe von 444 Millionen Euro. Es ist Teil des vierten Zukunftsinvestitionsprogramms (PIA4) und von France Relance.

Schwerpunkte des Plans sind die

  • Unterstützung der Entwicklung innovativer französischer Angebote, einschließlich des Bereichs Open-Source-Software,
  • Beschleunigung des Aufbaus französischer Akteure in wichtigen, stark nachgefragten Technologien wie Big Data oder kollaboratives Arbeiten,
  • Intensivierung der Entwicklung von Sprungtechnologien bis 2025, wie z. B. Edge Computing.

Der Wirtschaftsplan ist das Ergebnis öffentlicher Konsultationen mit den Akteuren der Branche, insbesondere im Rahmen des Lenkungsausschusses Sicherheitsindustrie ("industries de sécurité"), der großen europäischen Projekte und Partnerschaften (GAIA-X und IPCEI) und einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Aufforderung zur Interessenbekundung.

Der Staat hat bereits dreiundzwanzig FuE-Projekte ausgewählt, für die öffentliche Mittel in Höhe von 421 Millionen Euro bereitgestellt werden. 85 Prozent der Mittel sind für KMU, Neugründungen und Forschungseinrichtungen, Open-Source-Projekte oder Projekte zur Verlagerung von Industrietätigkeiten nach Frankreich bestimmt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel mit allen weiteren Informationen im Informationsangebot der Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Deutschland.

Zum Nachlesen

Quelle: Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Deutschland Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Information u. Kommunikation Strategie und Rahmenbedingungen Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger