StartseiteThemenDigitaler WandelUniversität Bremen erhält „Google Faculty Research Award“

Universität Bremen erhält „Google Faculty Research Award“

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Universität Bremen ist eine von drei deutschen Universitäten, die einen „Google Faculty Research Award“ erhält.

Professorin Tanja Schultz konnte sich im diesjährigen Wettbewerb mit ihrem Projekt „EMG-to-Speech: Direkte Umwandlung von Aktivitäten der Artikulationsmuskeln in hörbare Sprache“ durchsetzen. Nach einem strengen Auswahlverfahren unterstützt Google die Gewinner mit einer nicht zweckgebundenen Spende mit dem Ziel, die Ergebnisse öffentlich zugänglich zu machen.

Im Rahmen seines „Faculty Research Award“ zeichnet Google jährlich akademische Spitzenforschung an Top-Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt aus. In diesem Jahr werden 175 Projekte von 78 Forschungseinrichtungen gefördert – darunter überwiegend Universitäten. Von den 35 nichtamerikanischen Gewinnern gehen vier an deutsche Einrichtungen: neben der Universität Bremen waren die TU München mit zwei und die RWTH Aachen mit einem Projekt erfolgreich.

Mit dem Preis wird Spitzenforschung in den Disziplinen Informatik, Ingenieurwissenschaften, und verwandten Bereichen gefördert. Das Projekt „EMG-to-Speech“ von Tanja Schultz ist eines von weltweit fünf ausgewählten Projekten im Bereich „Speech“. Das Google-Preisgeld von 80.000 US-Dollar möchte Tanja Schultz dazu nutzen, die Forschung im Bereich der lautlosen Sprachkommunikation weiter voranzutreiben.

Zum Nachlesen

Quelle: Universität Bremen/ IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: USA Global Themen: Bildung und Hochschulen Förderung Information u. Kommunikation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger