StartseiteThemenMeeres-, Küsten- und PolargebieteInternationale Schiffsexpedition AREAD untersucht die Luftqualität in Küsten- und Meeresgebieten

Internationale Schiffsexpedition AREAD untersucht die Luftqualität in Küsten- und Meeresgebieten

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Umweltagentur von Abu Dhabi EAD, das Cyprus Institute, und das Max-Planck-Institut für Chemie haben eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Rahmen einer großangelegten Forschungsexpedition unterzeichnet. Unter Leitung der EAD werden die Institutionen die physikalische und chemische Zusammensetzung der Atmosphäre vor den Küsten von 25 Ländern untersuchen, angefangen von Spanien bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Mit der schiffsgestützten Forschungsreise AREAD (Atmospheric Research Expedition to Abu Dhabi) decken die rund 30 Expertinnen und Experten drei Kontinente und acht Gewässer über eine Strecke von mehr als 10.000 Kilometern ab, angefangen vom Atlantischen Ozean bis zum Arabischen Golf. Gemessen werden mehr als 22 verschiedene Parameter, darunter Konzentrationen von Treibhausgasen, die Zusammensetzung von Feinstaub, flüchtige organische Verbindungen und Eigenschaften von Aerosolen. Die Forschenden erhalten so wertvolle neue Daten zum besseren Verständnis der Luftqualität in Küsten- und Meeresgebieten und des Klimawandel. Bislang wurden Daten zur Luftqualität überwiegend mit landgestützten Systemen erhoben. Und dass, obwohl der größte Teil der Luft in Abu Dhabi über die Meere und Ozeane dorthin gelangt und so die Luftqualität in den besiedelten Gebieten des Emirats beeinflusst.

Dr. Shaikha Al Dhaheri, Generalsekretärin von EAD, betont:

"Wir fühlen uns geehrt, mit zwei der weltweit bedeutendsten und angesehensten Forschungsinstituten zusammenzuarbeiten. Die Vereinbarung wird uns einen großen Schritt weiterbringen, um zu verstehen, wie sich die Luftqualität über dem Ozean auf Abu Dhabi auswirkt und welch große Bedeutung die großräumige atmosphärischen Zirkulation für unser Land hat. So können wir wirksame Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels sowie zur Verbesserung der Luftqualität und der Gesundheit der Menschen im Emirat entwickeln."

Die Forschenden starteten ihre Expedition am 25. November 2022 im Nordatlantik. Das Forschungsschiff wird in den nächsten Wochen das Mittelmeer, den Golf von Suez, das Rote Meer, den Golf von Aden, das Arabische Meer und den Golf von Oman durchqueren. Die Reise endet im Persischen Golf vor Abu Dhabi.

Quelle: Max-Planck-Institut für Chemie via idw Nachrichten Redaktion: von Felix Kessinger, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigte Arabische Emirate Deutschland Zypern Themen: Physik. u. chem. Techn. Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger