StartseiteThemenMeeres-, Küsten- und PolargebieteWTZ Großbritannien: CACOON - Veränderung des arktischen Kohlenstoffkreislaufs im küstennahen Ozean

WTZ Großbritannien: CACOON - Veränderung des arktischen Kohlenstoffkreislaufs im küstennahen Ozean

Laufzeit: 01.07.2018 - 31.12.2021 Förderkennzeichen: 03F0806A
Koordinator: Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung - Institut AWI - Forschungsstelle Potsdam

Ziel des Projekts ist die Auswirkungen von Süßwasserexporten und Permafrosttauen auf das in die Küstengewässer angelieferte organische Material (OM), sowie die Veränderungen der Ökosystemfunktionen des arktischen Küstenmeeres besser zu quantifizieren. In enger deutsch-britischer Kooperation mit internationalen Partnern werden Untersuchungen in Sibirien durchgeführt, der Region mit den weltweit größten Permafrostgebieten, die bisher aber nur wenig untersucht wurde. Eine verstärkte Erwärmung in der Arktis wird die OM-Zufuhr in die Küstenökosysteme verändern und die Struktur der biologischen Gemeinschaft und den OM-Umsatz in der arktischen Küstenregion stark beeinflussen. Wir betrachten die küstennahe Umwelt als ein Hotspot für OM-Freisetzung in der Arktis. Begrenztes Wissen über diese Regionen beschränkt jedoch unsere Möglichkeiten dies in Ökosystemmodellen abzubilden oder dessen Entwicklung vorherzusagen. Der Fortschritt unseres Projekts umfasst die Identifizierung der Menge, der Quelle und der Saisonalität von terrigenem OM, das an die arktischen küstennahen Bereiche transportiert wird, einschließlich: (i) Anfälligkeit von terrOM für abiotische und biotische Umwandlung während des Transports von Land zu Ozean; und (ii) Einfluss von terrOM auf die Biogeochemie und Funktion des Küstenökosystems. Die feldbasierte Datenaufnahme (WP1 und 2, Leitung AWI und Northumbria University) sowie modelbasierten Studien (WP 3, Leitung Plymouth Marine Laboratory) zu den Auswirkungen von Süßwasserexporten und Permafrosttauen auf die arktischen Gewässer, sowie Rückkopplungen mit dem Klimasystem, sind unerlässlich für die Konzeption von geeigneten Minderungs- und Anpassungsstrategien zum Klimawandel.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: USA Norwegen Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit
Zurück