StartseiteThemenOpen Education, Science & InnovationEuropäischer Klimapakt: Beteiligung der Zivilgesellschaft für ein grüneres Europa

Europäischer Klimapakt: Beteiligung der Zivilgesellschaft für ein grüneres Europa

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Kommission hat den europäischen Klimapakt auf den Weg gebracht – eine EU-weite Initiative, in deren Rahmen sich Menschen, Gemeinschaften und Organisationen am Klimaschutz beteiligen können. Der Klimapakt wird helfen, wissenschaftlich fundiertes Wissen über den Klimaschutz zu verbreiten, und praktische Empfehlungen für Entscheidungen im Alltag geben. Am 16. Dezember findet eine virtuelle Eröffnungsveranstaltung mit Möglichkeiten zur Beteiligung statt.

Die Kommission hat den europäischen Green Deal vor einem Jahr als Plan für die Umwandlung der EU in eine faire, gesunde, nachhaltige und wohlhabende Gesellschaft vorgestellt. Die Kommission verabschiedet zurzeit die politischen Strategien und die Rechtsvorschriften, die Voraussetzung für den systemischen Wandel sind. Die im Green Deal skizzierten Lösungen können jedoch nur gelingen, wenn alle einbezogen werden und aktiv dazu beitragen.

Der nun geschlossene europäische Klimapakt bietet Menschen aus allen Lebensbereichen einen Raum, um sich zu vernetzen und gemeinsam große und kleine Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Regionen, lokale Gemeinschaften, die Wirtschaft, Schulen und die Zivilgesellschaft werden aufgerufen, Informationen über den Klimawandel und die Umweltzerstörung auszutauschen und darzulegen, wie sie diese existenziellen Bedrohungen angehen. Mithilfe einer Online-Plattform sowie Bürgerdialogen und Versammlungen wird der Pakt die Verknüpfung von digitalem und grünem Wandel fördern.

Zunächst wird der Pakt Maßnahmen Vorrang einräumen, die sich auf vier Bereiche konzentrieren und nicht nur für das Klima und die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit und das Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger unmittelbare Vorteile bieten – Grünflächen, grüne Mobilität, energieeffiziente Gebäude und grüne Kompetenzen. Das Mandat des Pakts ist offen, und sein Aktionsradius wird sich ausgehend von den Ideen und Beiträgen der Menschen und Organisationen, die sich am Pakt beteiligen werden, weiterentwickeln. Auf einer jährlichen Klimapaktveranstaltung werden Teilnehmer ihre Erfahrungen und ihr Wissen austauschen.

Die Kommission richtet auch einen offenen Aufruf an Menschen und Organisationen, sich als Botschafter des Klimapakts zu bewerben. Die Botschafterinnen und Botschafter des Pakts werden bei Klimaschutzmaßnahmen mit gutem Beispiel vorangehen.

Am 16. Dezember wird von 9:00 bis 11:00 Uhr online und in Anwesenheit von Exekutiv-Vizepräsident Frans Timmermans eine Eröffnungsveranstaltung für den europäischen Klimapakt stattfinden. Auf dieser Veranstaltung werden die ersten EU-Klimapaktbotschafterinnen und -botschafter vorgestellt. Um die Fülle und Vielfalt der Klimaschutzmaßnahmen in Europa widerzuspiegeln, lädt die Kommission Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen der Zivilgesellschaft ein, Klimapakt-Satellitenveranstaltungen zu organisieren. Diese Veranstaltungen werden Diskussionen in verschiedenen Sprachen ermöglichen, um Gemeinschaften vor Ort einzubinden, spezielle Themen zu behandeln oder die Rolle besonderer Gruppen oder Sektoren im Klimapakt herauszustellen.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Anna März, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger