StartseiteThemenWasserstoff & Erneuerbare EnergienGemeinsames Unternehmen für sauberen Wasserstoff (Clean Hydrogen Joint Undertaking)

Gemeinsames Unternehmen für sauberen Wasserstoff (Clean Hydrogen Joint Undertaking)

Netzwerke in Forschung, Technologie und Innovation

Gemeinsame Unternehmen (Joint Undertakings - JU) sind europäische Forschungs- und Innovationspartnerschaften, die gemeinsam von der Europäischen Union, den Mitgliedstaaten und/oder der Privatwirtschaft durchgeführt werden. Für die Partnerschaften, die als Einrichtungen der Europäischen Union für eine Laufzeit bis 31. Dezember 2031 gegründet wurden, wird ein Budget von ca. 10 Mrd. Euro bis 2027 aus dem Rahmenprogramm Horizont Europa zur Verfügung gestellt, das durch einen Betrag in gleicher Höhe von den beteiligten Partnern ergänzt wird.

Das Gemeinsame Unternehmen "Sauberer Wasserstoff" (Clean Hydrogen Joint Undertaking) ist eine öffentlich-private Partnerschaft zur Unterstützung von Forschungs- und Innovationsaktivitäten im Bereich der Wasserstofftechnologien in Europa. Die drei Mitglieder des Gemeinsamen Unternehmens sind die Europäische Kommission, Hydrogen Europe und Hydrogen Europe Research. Das Gemeinsame Unternehmen Clean Hydrogen soll zum europäischen Ziel der Klimaneutralität beitragen, indem es spürbare, quantifizierbare Ergebnisse für die Entwicklung und Verbreitung von Wasserstoffanwendungen erzielt.

Vorläufer des Clean Hydrogen Joint Undertaking waren die Hydrogen and Fuel Cell Technology Platform (2004-2007), FCH JU (Joint Undertaking on Fuel Cells and Hydrogen) unter dem 7. Forschungsrahmenprogramm (2007 - 2013) und FCH 2 JU unter dem Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 (2014-2021).

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Energie Engineering und Produktion Förderung Innovation Physik. u. chem. Techn. Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger