EU-Projekt INNOWWIDE: 2. Aufruf

Stichtag: 31.03.2020 Programmausschreibungen

INNOWWIDE fördert Internationalisierungsprojekte innovativer europäischer KMU und Start-Ups aus allen Branchen. Die sogenannten Viability Assessment Projects (VAPs) müssen in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern durchgeführt werden und sollen die Machbarkeit einer Internationalisierung in das jeweilige Zielland prüfen.

INNOWWIDE (Viability assessment of collaborative and INNOvative business solutions in WorldWIDE markets) ist ein Horizont-2020-Projekt, das insgesamt mindestens 120 europäische innovative KMU und Start-ups fördern wird mit dem Ziel, sie bei der Internationalisierung auf Märkten außerhalb Europas zu unterstützen. Die Förderung zielt auf innovative KMU und Start-Ups, die eine neue und innovative Produkt-Markt-Kombination (oder ein Verfahren oder eine Dienstleistung) mit einem strategischen Gegenpart außerhalb Europas entwickeln, oder zunächst die technische, kommerzielle, rechtliche und sozioökonomische Machbarkeit ihrer innovativen Idee prüfen möchten.

In der ersten Ausschreibungsrunde wurden bereits 50 Projekte zur Förderung ausgewählt. Mit dem im Januar 2020 gestarteten 2. Aufruf sollen 70 weitere Projekte gefördert werden. Das zur Verfügung stehende Budget beträgt 4,2 Mio. EUR, das zu etwa gleichen Anteilen auf die drei Länder-Zielgruppen (Developed countries, Large Emerging Economies, Developing countries) verteilt wird. Jedes genehmigte Viability Assessment Project (VAP) erhält einen festen Zuschussbetrag von 60.000 EUR, der maximal 70 Prozent der gesamten förderfähigen Kosten (Personal, Verbrauchsmaterial, Ausrüstung, Unterverträge, andere) entsprechen darf.

Stichtag ist der 31. März 2020. Am 12. Februar 2020 wird ein deutschsprachiges Info-Webinar zum Aufruf durchgeführt.

Quelle: EU-Büro des BMBF, INNOWWIDE Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger