StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferChile fördert erste Runde von forschungsgetriebenen Startup-Projekten

Chile fördert erste Runde von forschungsgetriebenen Startup-Projekten

Berichterstattung weltweit

Mit dem neuen Förderprogramm Startup Ciencia will Chile das forschungs- und technologiebasierte Unternehmertum stärken, indem der Prozess der Unternehmensgründung kofinanziert und unterstützt wird.

Das Ministerium für Wissenschaft, Technologie, Wissen und Innovation sowie der Verband zur Wirtschaftsförderung Corfo gaben am 22. Oktober die Projekte bekannt, die im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde von Startup Ciencia gefördert werden. Aus der im Mai eröffneten und im Juli geschlossenen Ausschreibungsrunde wurden 13 Projekte ausgewählt, die mit jeweils bis zu 220 Millionen CLP (etwa 245.000 EUR) gefördert werden. Sie sollen Lösungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz (5), medizinische Geräte (3), Robotik (2), fortgeschrittene Fertigung (1), medizinische Prozesstechnologie (1) und Biotechnologie (1) zur Anwendung bringen.

Die ausgewählten Projekte werden zusätzlich durch Workshops, Mentoren und Experten unterstützt. Über die Finanzierung der einzelnen Projekte hinaus zielt Startup Ciencia darauf ab, das wissenschafts- und technologiebasierte Unternehmertum im Land zu stärken und damit die unternehmerische Wissenschaftsbasis zu verbreitern und eine wissensbasierte Wirtschaft zu fördern.

Zum Nachlesen (Spanisch)

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Technologie, Wissen und Innovation Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Chile Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger