StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferEuropäische Kommission stellt Aktionsplan zum Schutz geistigen Eigentums vor

Europäische Kommission stellt Aktionsplan zum Schutz geistigen Eigentums vor

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Kommission hat einen neuen Aktionsplan für geistiges Eigentum veröffentlicht. Damit will sie vor allem den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) helfen, ihre Erfindungen und Schöpfungen optimal zu nutzen. Zudem soll unter anderem eine zentrale Anlaufstelle für Patentschutz und -durchsetzung geschaffen werden.

Immaterielle Vermögenswerte wie Marken, Geschmacksmuster, Patente und Daten gewinnen in der heutigen wissensbasierten Wirtschaft stark an Bedeutung. Auf schutzrechtsintensive Wirtschaftszweige entfallen 45 Prozent des gesamten BIP, 93 Prozent aller Ausfuhren in der EU und fast 30 Prozent aller Arbeitsplätze.

Durch die Überarbeitung des bestehenden Systems von geistigem Eigentum (intellectual property, IP) soll Europa künftig besser in der Lage sein, Technologien der nächsten Generation zu entwickeln und Fortschritte in der Datenverarbeitung und künstlichen Intelligenz zu nutzen. Geistiges Eigentum soll stärker geschützt und dazu eine zentrale Anlaufstelle für Patentschutz und -durchsetzung in der gesamten EU geschaffen werden. KMU sollen ihre immateriellen Vermögenswerte besser nutzen und dabei mit Beratung und finanziell unterstützt werden.

Die EU-Kommission will die gemeinsame Nutzung geistigen Eigentums erleichtern und die Verbreitung von Technologien in der Industrie optimieren. Marken- und Produktpiraterie sollen stärker bekämpft und Rechte am geistigen Eigentum besser durgesetzt werden. Die EU soll weltweit stärker gegen unlautere Praktiken vorgehen und Standards auf dem Gebiet der Rechte des geistigen Eigentums setzen.

In dem vorgelegten Aktionsplan werden Maßnahmen in fünf Bereichen angekündigt:

  • Verbesserung des Schutzes des geistigen Eigentums
  • Förderung der Nutzung von Rechten des geistigen Eigentums durch KMU
  • Erleichterung der gemeinsamen Nutzung von geistigem Eigentum
  • Bekämpfung von Marken- und Produktpiraterie und bessere Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums
  • Förderung weltweit fairer Wettbewerbsbedingungen

Zum Nachlesen

Quelle: Vertretung der Europäische Kommission in Deutschland Redaktion: von Anna März, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger